Rehlingers Wettbewerb soll Fahrradhelme „cooler“ machen

Rehlingers Wettbewerb soll Fahrradhelme „cooler“ machen

Heute beginnt das saarländische Verkehrsministerium mit seiner Kampagne „Bleib cool – Fahr mit Helm“. Das Ziel der Werbemaßnahme sei es, Grundschüler zum Tragen von Fahrradhelmen zu motivieren, hiße es gestern aus dem Ministerium.

"Bei Radunfällen sind Kinder und Jugendliche besonders gefährdet. Fahrradhelme verringern aber das Risiko schwerer Kopfverletzungen nachweisbar", sagte Ministerin Anke Rehlinger (SPD ). Auch ohne Helmpflicht lasse sich viel erreichen. Die Bundesanstalt für Straßenwesen habe für 2013 eine Statistik vorgelegt. Danach trügen Kinder der Altersgruppe von sechs bis zehn Jahren zu 75 Prozent einen Fahrradhelm. In der Altersgruppe der Elf- bis 16-Jährigen sind es demnach jedoch nur noch 28 Prozent. Dass die Quote im Teenager-Alter so drastisch sinke, sei der Anlass für die Motivationskampagne gewesen. "Wir wollen Grundschüler in der Altersgruppe der Neun- bis Zehnjährigen gezielt darin bestärken, mit Helm zu fahren und dabei zu bleiben", betonte Rehlinger. Die Zahlen deuteten nämlich darauf hin, dass Kinder es ab einem gewissen Alter als "uncool" empfinden, einen Fahrradhelm zu tragen. Kern der Kampagne sei ein Malwettbewerb. Dabei würden gezielt die dritten Klassen in den 162 Saar-Grundschulen angesprochen und somit rund 7500 Kinder erreicht. Es komme dabei darauf an, die Vorteile eines Radhelms möglichst eindrucksvoll zu zeigen, so Rehlinger. Erlaubt seien alle Arten der bildlichen Darstellung und Maltechniken. Fotografien oder Videos werden aber nicht bewertet. Jede Klasse kann ein Bild im Format Din-A-1 einreichen. Einsendeschluss ist der 23. Juli 2014. Die Klassen mit den besten Bildern erhalten Urkunden und Fahrradhelme.

Mehr von Saarbrücker Zeitung