| 19:14 Uhr

Reggae mit spanischen Texten

Saarbrücken. Zum 4. Saarländisch-Kolumbianisches Friedens- & Toleranz-Festival am Sonntag, 21. August, ab 15 Uhr auf Big Island, laden fünf Veranstalter ein: die Initiative Dream Corner, das Start-up Be-n (ehemals Mochila Productions), Big Island, das Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland und der Lateinamerika-Zirkel von Attac Saar. Der Eintritt ist frei. Für Musik sorgt die Gruppe Alerta Kamarada. Sie wurde 1997 in der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá gegründet und spielt Reggae mit meist spanischen Texten. Ihre Lieder "Legal" und "Princesa" wurden zu Hits. Die Organisatoren erklären: "Hintergrund der Veranstaltung ist die bevorstehende Volksabstimmung in Kolumbien. Sie soll den Friedensprozess ratifizieren, den die Regierung und die Guerilla-Kämpfer in Havanna verhandelt haben." Mit dem Festival wolle man "Menschen aus Kriegsgebieten wie Syrien und Kolumbien zusammenbringen". red

Zum 4. Saarländisch-Kolumbianisches Friedens- & Toleranz-Festival am Sonntag, 21. August, ab 15 Uhr auf Big Island, laden fünf Veranstalter ein: die Initiative Dream Corner, das Start-up Be-n (ehemals Mochila Productions), Big Island, das Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland und der Lateinamerika-Zirkel von Attac Saar. Der Eintritt ist frei. Für Musik sorgt die Gruppe Alerta Kamarada. Sie wurde 1997 in der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá gegründet und spielt Reggae mit meist spanischen Texten. Ihre Lieder "Legal" und "Princesa" wurden zu Hits. Die Organisatoren erklären: "Hintergrund der Veranstaltung ist die bevorstehende Volksabstimmung in Kolumbien. Sie soll den Friedensprozess ratifizieren, den die Regierung und die Guerilla-Kämpfer in Havanna verhandelt haben." Mit dem Festival wolle man "Menschen aus Kriegsgebieten wie Syrien und Kolumbien zusammenbringen".


dreamcorner.org