Neue Saarbrücker Tempo-30-Zonen : Rats-Grüne: Tempo 30 schont Nerven und kann Leben retten

In den sechs neuen Saarbrücker Tempo-30-Zonen sieht die Stadtratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen eine Verbesserung der Mobilität und der Lebensqualität für die Landeshauptstadt. (Saarbrücker Zeitung vom Donnerstag, 1. Juni: "Stadt schafft sechs weitere Tempo-30-Zonen"). Dass die Stadtverwaltung damit die Empfehlungen aus dem Lärmaktionsplan umsetze, entlaste die Saarbrücker spürbar vom Verkehrslärm, heißt es in der Mitteilung der Fraktion weiter.

Die Grünen im Stadtrat erwarten dank der in den 30er-Zonen verringerten Geschwindigkeiten weniger Lärm an wichtigen Stellen in der City und in den Stadtteilen.

Die neuen Tempo-30-Zonen bringen zudem mehr Sicherheit, wie es in der Mitteilung weiter heißt. Denn die 30er-Strecken senken Studien zufolge sowohl die Anzahl als auch die Schwere der Verkehrsunfälle deutlich.

Tempo 30 könne Leben retten und schwere Verletzungen bei Zusammenstößen mit Fußgängern und Radfahrern vermeiden, stellt die Stadtratsfraktion fest. Alle Untersuchungen nach der Einführung von Tempo-30-Abschnitten belegen, wie die Grünen ergänzen, einen Rückgang der Unfallzahlen und der Zahl der Getöteten sowie der Schwerverletzten. Tempo 30 ermögliche überdies den Fußgängern ein gefahrloses Überqueren der Fahrbahn.

Zudem könnten Autofahrer bei verminderter Geschwindigkeit besser, weil rechtzeitig auf Unvorhergesehenes reagieren.

Dem verkehrspolitischen Sprecher der Ratsgrünen, Torsten Reif, ist durchaus klar, dass Tempo 30 Gegner hat. Eine Vielzahl von Autofahrern empfinde es als Zumutung. Etliche hätten wegen der Geschwindigkeitssenkung das Gefühl, auf diesen Strecken viel Zeit zu verlieren. Reif weist deshalb noch einmal ausdrücklich darauf hin, "dass die Fahrzeiten sich in den besagten Straßenabschnitten nur minimal erhöhen".

Auf der anderen Seite sei sogar ein besserer Verkehrsfluss zu erwarten. "Insofern begrüßen wir die Maßnahmen ausdrücklich und hoffen, dass sie gerade den Anwohnern eine merkliche Verbesserung ihrer Situation bringen", sagt Torsten Reif.

www.gruene-

fraktion-sb.de