Pudel: intelligent und freundlich

Spiesen-Elversberg. Pudel sind ihre liebsten Tiere. Ob 3,5 Kilogramm leichter Toy oder Großpudel, der immerhin das Zehnfache wiegen kann: Sie erobern die Herzen ihrer Besitzer. Diese intelligenten Hunde gehen im Rudel freundlich und wuselig miteinander um

Über 30 Hunde kamen zum Pudelrennen auf dem Spieser Feld, 16 wetzten um die Wette. Aber das Wichtigste bei diesem Treffen war die Geselligkeit. Foto: Rolf Purper.
Über 30 Hunde kamen zum Pudelrennen auf dem Spieser Feld, 16 wetzten um die Wette. Aber das Wichtigste bei diesem Treffen war die Geselligkeit. Foto: Rolf Purper.

Spiesen-Elversberg. Pudel sind ihre liebsten Tiere. Ob 3,5 Kilogramm leichter Toy oder Großpudel, der immerhin das Zehnfache wiegen kann: Sie erobern die Herzen ihrer Besitzer. Diese intelligenten Hunde gehen im Rudel freundlich und wuselig miteinander um. Das war auch am Sonntag so beim Pudelrennen des Deutschen Pudelclubs BG Saarbrücken-Spiesen/Elversberg auf dem Vereinsgelände auf dem Spieser Feld. Mehr als 30 Vierbeiner kamen, 16 wetzten um den Sieg. Fehlstarts waren programmiert, weil am Ziel Herrchen oder Frauchen warteten. Und zu ihnen wollten die flinken Kerlchen, so schnell es nur ging. Eine Einteilung nach Größe oder Art gab es es nicht. Über den Sieg entschied das menschliche Auge, nicht die Stoppuhr. Was vermuten lässt, dass es den Pudelbesitzern mehr um die Geselligkeit geht. Den Hunden sowieso. Die Schnellste war Vorjahressiegerin Luana von der goldenen Goldini, ein Großpudel, der Edeltraud Brenner aus Bexbach gehört. Luana siegte mit etwa einem halben Zentimeter vor Zwergpudel Ritchy alias Uncas Rasputin Envivan und Farisha von der Silbermöwe, die Sunny gerufen wird. Beide Hunde gehören Stephanie Schwenk aus St. Ingbert-Reichenbrunn. Sie hat fünf Tiere. Aus Saarlouis les Bitche reiste Margit Kremer mit Trixi von der Schwarzwald-Höhe an. Sie kommt auch an normalen Tagen gern nach Spiesen. "Trixi hat knapp das Finale verpasst. Macht nichts. Hier lernen die Hunde echt was, auch soziales Verhalten. Und die Geselligkeit hier empfinde ich als sehr angenehm." Die Pudelclub-Vorsitzende Hannelore Klein-Mülot legt nicht nur Wert auf Geselligkeit. Sie ist auch stolz auf den Vereinsnachwuchs. Die sechsjährige Siline Leismann aus Fechingen ist die Jüngste. "Sie kam mit Opa Franz-Peter vor 14 Tagen vorbei, war total begeistert und hat heute schon den gut ausgebildeten Pudel Dusty vorgeführt. Die hat das richtige Händchen für unsere Lieblinge."