Polizei verstärkt Kontrollen über die tollen Tage

In der „heißen Phase“ der Fastnacht, die heute mit dem Fetten Donnerstag beginnt, wird die Polizei in unserer Region verstärkt Alkoholkontrollen durchführen. Dies gelte für die Abendstunden wie auch tagsüber.

Die machte die Polizeiinspektion Homburg gestern gegenüber unserer Zeitung deutlich. Natürlich würden auch Drogentests durchgeführt. Die Polizei erhofft sich durch die Maßnahme bei einer Vielzahl von Kraftfahrern eine Verhaltensänderung in punkto Alkohol und damit eine weitere Reduzierung der Verkehrsunfälle. Die Anzahl der Verkehrsunfälle, deren Ursache im fehlerhaften Umgang mit dem Konsum alkoholischer Getränke begründet liege, sei nach wie vor relativ hoch.

Für einige gelte die "Fahrt ins Blaue" leider immer noch als Kavaliersdelikt, hieß es. Leichtfertig setzen Unverbesserliche - trotz permanenter Aufklärungskampagnen - weiterhin Menschenleben aufs Spiel: "Betrunkene Autofahrer sind eine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer", so die Polizei. Deshalb der Ratschlag: "Wenn sie feiern wollen, lassen sie ihr Auto zu Hause. Nutzen Sie lieber Taxi und Bus oder sonstige öffentliche Verkehrsmittel." Die Beamten weisen darauf hin, dass sie überhaupt nicht daran interessiert seien, Führerscheine abzunehmen, sondern in erster Linie Alkoholfahrten verhindern wollen. Deshalb seien Alkoholkontrollen nicht als Schikane anzusehen, sondern als Schutz für alle Verkehrsteilnehmer. "Wer fährt, trinkt nicht - wer trinkt, fährt nicht", so der Appell der Homburger Polizei.