Polizei verstärkt Fahndung nach Räuber von Lauterbach

Die Völklinger Polizei bemüht sich jetzt mit einem nach Zeugenbeschreibungen gefertigten Phantombild, einen Raubüberfall auf den Lebensmittelmarkt „nah und gut“ in Lauterbach aufzuklären. Folgendes war laut Polizeibericht geschehen: Am 18.

Januar gegen 12.45 Uhr hatte der Täter den Markt an der Hauptstraße betreten. Er nahm an der Bäckereitheke ein Baguette aus einer Ablage und ging zur Kasse. Hier reicht er der Kassiererin ein Geldstück zur Bezahlung des Baguette. Als die Kassiererin die Kassenschublade öffnete, sprühte der Täter ihr unerwartet Pfefferspray in die Augen und griff unmittelbar danach mit beiden Händen in die Kassenschublade. Aus dieser entwendete er einen vierstelligen Geldbetrag. Anschließend flüchtete der Täter zu einem in unmittelbarer Nähe abgestellten Pkw mit französischem Kennzeichen, in welchem ein Komplize wartete.

Der Pkw brauste dann durch die Kreuzwaldstraße in Richtung Frankreich davon. Er wurde später bei Überherrn verlassen in einem Waldstück gefunden. Ermittlungen ergaben, dass der Pkw am 17. Januar in Carling/Frankreich entwendet worden war. Der Täter ist laut Beschreibung zirka 170 Zentimeter groß, um die 20 Jahre alt, schlank, braune Augen. Er trug eine dunkle Hose, dunkle Schuhe und eine schwarz-blaue Kapuzenjacke mit grünen Streifen.

Hinweise werden erbeten an die Polizeiinspektion Völklingen, Tel. (0 68 98) 20 20.