Polizei sorgt für ruhigen Schulstart

Gestern begann für die Schüler im Saarland das neue Schuljahr. Besonders an Grundschulen sind die ersten Tage oftmals etwas hektischer. Dabei sorgte zuletzt das sogenannte Elterntaxi für Ärger und Gefahr.

Am ersten Schultag geht es an Grundschulen oft heiß her. Viele Eltern begleiten insbesondere die Erstklässler zu ihrer Premiere - Chaos ist da meist vorprogrammiert. Und gestern? "Nach unserer Kenntnis ist alles in geregelten Bahnen gelaufen und es gab keine größeren Vorkommnisse", sagte Polizei-Pressesprecher Stephan Laßotta.

Die Beamten sind die ersten zwei Wochen nach den Sommerferien verstärkt an Grundschulen unterwegs. Hierbei kontrollieren die Ordnungshüter vermehrt Schulbusse, überprüfen Kindersitze und ob in den Autos alle Insassen angeschnallt sind. Außerdem gibt es Geschwindigkeitskontrollen und die Polizisten werfen ein Auge auf das oft wilde Parken vor den Schulen.

Das ist auch nötig, denn in der Vergangenheit brachen zu Schulanfang des Öfteren alle Dämme. Von unglaublichen Szenen berichten die Anwohner verschiedener Wohnstraßen in der Nähe von Kindertagesstätten und Grundschulen . Kurz vor Schulbeginn herrschte früher zum Beispiel in der Kettelerstraße in Ensheim das pure Chaos, wenn besorgte Eltern Kinder mit dem Elterntaxi möglichst nahe vor der Schule absetzen möchten.

Zum Schulanfang richtete Daniel Bollig, Bürgermeister im Stadtbezirk Halberg, seinen Appell an die Eltern der ABC-Schützen: "Insbesondere sollte das Auto im weiteren Umfeld der Schulen abgestellt und die letzten Meter zu Fuß mit den Kindern gegangen werden." Auch er kennt das Chaos um die Elterntaxis an vielen Schulen: "Dort wird dann das Auto vielfach ohne jedwede Rücksicht vor Einfahrten, Garagen, im Wendehammer, auf Bürgersteigen oder in sonstigen Halteverboten abgestellt. Hierbei sind viele Eltern zu schnell unterwegs, lassen ihre Kinder ohne Begleitung aussteigen und setzen bei der Suche nach einem Halteplatz hektisch vor und zurück."

Zuletzt hat er in seinem Bezirk folgende Problem-Schwerpunkte ausgemacht: Die Wickersbergschule Ensheim im Bereich der Kettelerstraße, in der Brebacher Wiedheckschule in der Peter- und Paul-Straße, in Bischmisheim am Geisberg in der Friedrich-Ebert-Straße, in Güdingen im Bereich der Zufahrt zum Parkplatz vor der Festhalle und in Bübingen in der Bergstraße. Bollig fordert: "Diese Straßen und Bereiche sollten deshalb für die Elterntaxis tabu sein."
Britz besucht Grundschulen und überreicht Geschenke


Oberbürgermeisterin Charlotte Britz hat gestern zum ersten Schultag Begrüßungsgeschenke an die etwa 50 ABC-Schützen der Grundschule Saarbrücken Ost verteilt. Neben den Kindern der Grundschule Saarbücken Ost, die den blauen Rucksack direkt von Britz erhielten, bekommen alle 1338 neu eingeschulten Kinder an den 29 Grundschulstandorten ein solches Geschenk.

In dem Rucksack ist zum Beispiel eine Brotdose enthalten. Außerdem findet sich darin eine Broschüre für Kinder über Aktivitäten in Saarbrücken und mehrere Gutscheine, etwa vom Saarbrücker Zoo und der Bäderbetriebsgesellschaft Saarbrücken . Die Oberbürgermeisterin erklärte mit Blick auf die Präsente: "Mit der Aktion wollen wir die Kinder mit Spaß über die städtischen Freizeitangebote informieren und das Thema Müllvermeidung fest in ihrem Alltag verankern."