Polizei braucht Zeugen für die Fahndung nach Hundehasser

Noch ohne heiße Spur ist die Polizei bei der Suche nach dem Tierquäler, der in den Wäldern der Region Giftköder ausgelegt und vier Hunde getötet hat (Saarbrücker Zeitung vom Mittwoch). Das teilten gestern die Inspektionen Brebach und Sulzbach auf SZ-Anfrage mit.



Bei der gefährlichen Substanz, der die Tiere zum Opfer gefallen sind, handelt es sich nach Angaben von Förster Carsten Federspiel um Rattengift. Um weiteres Tierleid zu vermeiden, hängte der Revierleiter Warnhinweise in den Wald: "Achten Sie auf Ihre Hunde, es besteht Lebensgefahr. Sollte Ihr Hund im Wald etwas Verdächtiges fressen, dann gehen Sie sofort zum Tierarzt."

Hinweise an den Revierleiter Scheidterberg, Carsten Federspiel, Tel. (01 75) 2 20 08 02, oder an die Polizeiinspektion Brebach, Saarbrücker Straße 1, Telefon (06 81) 9 87 20.