| 00:00 Uhr

„Politische Akademie“ soll im August fertig sein

Saarbrücken. Seminare, Vorträge und Ausstellungen zu politischen und sozialen Themen sind das Geschäft der Stiftung Demokratie Saarland. Für ihre Veranstaltungen muss sie regelmäßig externe Räume anmieten. Das soll sich mit der neuen „Politischen Akademie“ nun ändern. Daniel Kirch

Der Rohbau steht, derzeit legen Handwerker beim Innenausbau Hand an: Im Quartier Eurobahnhof, direkt am Nord-Ausgang des Saarbrücker Hauptbahnhofs, will die Stiftung Demokratie Saarland (SDS) Anfang August ihr neues Gebäude namens "Politische Akademie" eröffnen. Die Investitionssumme von 5,2 Millionen Euro stammt aus dem Stiftungskapital. Am Freitag war Richtfest.

Die Stiftung hat ihren Sitz derzeit noch in der Bismarckstraße am Saarbrücker Staden. Für ihre Seminare zu politischen und gesellschaftlichen Themen, die häufig zeitlich parallel an den Wochenenden stattfinden, muss die Stiftung jedoch regelmäßig Räumlichkeiten anmieten, etwa im Bildungszentrum der Arbeitskammer in Kirkel, in der Sozialakademie der Arbeiterwohlfahrt in Saarbrücken-Burbach oder in der Europäischen Akademie in Otzenhausen. Für die frei werdenden Büroräume in der Bismarckstraße sucht die Stiftung derzeit einen Mieter.

Die stellvertretende Geschäftsführerin Karoline Bommersbach sagte, mit dem neuen viergeschossigen Gebäude , das über 1600 Quadratmeter Nutzfläche verfügen soll, werde die Stiftung ihre Betriebskosten senken - unter anderem durch den Wegfall der Miete für externe Seminarräume. Der neue Bau biete zudem eine deutlich bessere Verkehrsanbindung und bessere Parkmöglichkeiten als das bisherige Stiftungsgebäude. "Wir hoffen, dass wir am neuen Standort besser wahrgenommen werden", sagte Bommersbach.

Im ersten Obergeschoss entsteht ein Vortragsraum für rund 200 Besucher, im zweiten und dritten Obergeschoss sollen Büroräume für die neun Mitarbeiter der Stiftung sowie Tagungsräume eingerichtet werden. Künftig sei es möglich, in dem Gebäude drei bis vier Seminare parallel abzuhalten, sagte Bommersbach. Im Erdgeschoss sei zudem Platz für größere Ausstellungsprojekte und für eine Bibliothek.

Die Stiftung bietet pro Jahr rund 30 Vorträge und 100 Seminare an, die insgesamt mehrere tausend Menschen besuchen. Die Stiftung Demokratie ist neben der Union Stiftung und der liberalen Stiftung Villa Lessing Teil der Gesellschaft für staatsbürgerliche Bildung Saar, die seit der Reprivatisierung der Saarbrücker Zeitung im Jahr 1969 Mitgesellschafterin der SZ ist. Stiftungsvorsitzender ist Ex-Innenminister Friedel Läpple, Vorsitzender des Stiftungsrates der frühere Ministerpräsident Reinhard Klimmt (beide SPD ).

stiftung-demokratie-

saarland.de