| 19:13 Uhr

Piraten erbeuten Fragenkatalog

Auf fast allen Kanälen ist Heiko Maas (50), SPD-Landeschef und Bundesjustizminister, in sozialen Netzwerken unterwegs. Er wurde auch schon mit dem Handy in der Hand in Ministerratssitzungen ertappt. Eine Studie bescheinigte Maas und seinen Mitarbeitern jüngst, dass sie den Kurznachrichtendienst Twitter und Facebook erfolgreich nutzen. Der Fanblock von Maas wächst fast täglich. Wenn es um die Interaktionsrate geht, etwa die messbare Reaktion seiner Anhänger auf Veröffentlichungen, ist Maas demnach regierungsintern Spitzenreiter. Michael Jungmann

Im Landeskabinett hat Umwelt- und Justizminister Reinhold Jost (50) diese Geschenke noch nicht verteilt: "Josts Klewwerischden" steht auf den Etiketten der Gläser, die Gäste als Geschenke mit auf den Heimweg bekommen. Rund 55 Kilo Blütenhonig haben die Imker des Hauses geerntet. Er stammt von zwei Bienenvölkern, die ihren Stammplatz auf dem grünen Flachdach des Ministeriums haben. Wegen der unmittelbaren Autobahnnähe wurde der Honig vom Dach des Verbraucherschutzministers auf Schadstoffe untersucht. Es gab keine Beanstandungen.

Die Piratin Jasmin Freigang (27) und ihr Freibeuter-Kollege Andreas Augustin (37) haben im Parlament Beute gemacht: Seit Jahrzehnten war es Landtagsvizepräsidentin Isolde Ries (60) von der SPD , die alle Jahre wieder zur Weihnachtszeit eine besorgte Anfrage nach den Kontrolluntersuchungen auf erhöhte Werte des Duftstoffes Cumarin in Zimtgebäck stellte. Jetzt kamen ihr die Piraten zuvor, holten die Ries-Anfrage aus dem Archiv und aktualisierten die Jahreszahl. Als Entschädigung für den dreisten Anfragen-Klau brachten sie Ries Zimtplätzchen.

Das könnte Sie auch interessieren