Paul-Weber-Schule in Homburg stellt sich vor

Beim Tag der offenen Tür am Samstag, 8. Februar, präsentiert sich das Berufsbildungszentrum Homburg, Paul-Weber-Schule, von 9 bis 13 Uhr allen interessierten Schülern, Schülerinnen und deren Eltern, insbesondere auch mit seinem Oberstufen-Gymnasium.

Es wird dabei die Möglichkeit geboten, sich umfangreich und individuell über die 18 verschiedenen Schulformen zu informieren, in denen man alle Abschlüsse erreichen kann: vom Hauptschulabschluss, über den Mittleren Bildungsabschluss, vom Fachabitur bis hin zum allgemeinen Abitur.

Das BBZ in Homburg verfügt über eine kaufmännische, eine technisch-gewerbliche und eine hauswirtschaftlich-sozialpflegerische Abteilung und deckt damit die verschiedenen Interessengebiete ab, wie es in der Pressemitteilung weiter heißt.

Außerdem gibt es die Möglichkeit, nach dem Mittleren Bildungsabschluss die allgemeine Hochschulreife (Abitur) zu erwerben. Das Oberstufen-Gymnasium (OSG) mit den Schwerpunkten "Wirtschaft" beziehungsweise "Gesundheit und Soziales" wurde als Gymnasium mit G 9 konzipiert. Neben den Fächern Mathematik, Deutsch und Fremdsprachen gehören dann die Fächer Betriebs- und Volkswirtschaftslehre im OSG Fachbereich Wirtschaft und die Fächer Gesundheit sowie Pädagogik und Psychologie im OSG für Gesundheit und Soziales zur Abiturprüfung. Die aufgenommenen Schüler des Gymnasiums kommen nicht in vorhandene Klassen, sondern bilden einheitliche Klassenverbände. Dadurch können Schüler individuell gefördert und auf die Oberstufen vorbereitet werden.

Schulleiter Christoph Schwarz und sein Team werden den Besuchern in Bildungsfragen Rede und Antwort stehen und die Paul-Weber-Schule vorstellen.

Es besteht ab dem Tag der offenen Tür die Möglichkeit, sich für das kommende Schuljahr 2014/2015 anzumelden. Zur Anmeldung wird eine Kopie des letzten Halbjahreszeugnisses benötigt, später muss eine beglaubigte Kopie des Abschlusszeugnisses nachgereicht werden.

bbz-hom.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung