Organisation Peta kritisiert Angel- und Jagdmesse

Der Tierschutzverein Peta Deutschland fordert dazu auf, die Messe "AnJa - Angeln und Jagen" auf dem Saarbrücker Messegelände zu boykottieren. Die beginnt am Freitag. Peta erklärt: "Hobbyjäger töten Tiere vornehmlich im Rahmen einer ‚Freizeitbeschäftigung'.

Obwohl es keinen nachvollziehbaren Grund für die Jagd in deutschen Wäldern gibt, töten Jäger jedes Jahr bundesweit mehr als fünf Millionen Wildtiere sowie mehrere Hunderttausend Hunde und Katzen." Die Tierrechtsorganisation fordert ein Verbot der Hobbyjagd in Deutschland. "Es ist geschmacklos, das Erschießen von Tieren als eine Art unterhaltsamen Freizeitsport anzupreisen", meint Vanessa Reithinger, Fachreferentin für Wildtiere . Das teilt Peta mit.

Mehr von Saarbrücker Zeitung