Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 09:00 Uhr

Opposition zweifelt an Darstellung der RAG

Saarbrücken.

Die Landtags-Opposition ist skeptisch, ob das Geld der RAG-Stiftung ausreichen würde, sollte das Grubenwasser langfristig abgepumpt werden müssen. Es bestehe die Gefahr, dass am Ende der Steuerzahler in die Bresche springen müsse, sagte gestern Heinz Bierbaum (Linke). Falls das Vermögen der Stiftung nicht langt, müssten Bund und Land für die Ewigkeitskosten aufkommen. Die RAG hatte erklärt, dass die Rücklagen der Stiftung vermutlich ausreichten (wir berichteten). Hubert Ulrich (Grüne) sagte, allein aus finanzieller Sicht sei der Kohlebergbau unverantwortlich.