| 00:00 Uhr

Opposition fordert mehr Lehrer und Schulsozialarbeiter

Saarbrücken. Angesichts der erwarteten 4000 Flüchtlingskinder an Saar-Schulen im ersten Schulhalbjahr fordern Linke, Piraten und Grüne dringend die Einstellung von mehr Lehrern, Sozialarbeitern und Psychologen. red

Der Abbau von Lehrerstellen sei auch unabhängig von der Flüchtlingssituation ein schwerer Fehler gewesen, sagte Barbara Spaniol (Linke). Klaus Kessler (Grüne) sprach von einem "Notstand" an den Schulen . Er beklagte, die "Unfähigkeit der Regierungsparteien, sich zügig auf eine gemeinsame Linie zu einigen und die Schaffung weiterer Lehrerstellen zu beschließen", gehe zulasten der Schüler und Lehrer . Die CDU dürfe sich im Bildungsbereich nicht weiter an die Schuldenbremse klammern. Jasmin Maurer (Piraten) mahnte zudem, dass durch die Herausforderung mit den Flüchtlingskindern die Inklusion von behinderten Kindern nicht vernachlässigt werden dürfe.