Opposition fordert Klarheit bei HTW-Hochhaus

Saarbrücken · Die Oppositionsparteien haben die Landesregierung dazu aufgerufen, den Bezug des kernsanierten Saarbrücker Hochhauses der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) zum Wintersemester sicherzustellen.

Die Regierung müsse "endlich mit Nachdruck auf eine Lösung im Sinne der Studierenden und Mitarbeiter der Hochschule hinarbeiten", erklärte der Grünen-Landtagsabgeordnete Michael Neyses . Um Planungssicherheit zu gewährleisten, hält die HTW bislang an dem Bezug von Ausweichquartieren in Göttelborn und St. Ingbert fest. Dies stößt auf Protest von Studenten. Die Landesregierung "muss sich für den Hochschulstandort Saarbrücken einsetzen und eine Zerfaserung der HTW verhindern", erklärte die Linken-Landtagsabgeordnete Barbara Spaniol . Auch sei die mangelhafte Verkehrsanbindung Studenten nicht zuzumuten. Nach Angaben der Piraten-Politikerin Jasmin Maurer erwägen viele Studenten bereits einen Hochschulwechsel, wenn die Ausweichquartiere tatsächlich bezogen werden sollten.

Die Landesregierung will heute im Finanz- und Wissenschaftsausschuss des Landtags Auskunft über den Stand der Umbauarbeiten am HTW-Hochhaus, Zusatzkosten und einen möglichen Bezugstermin geben.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort