| 00:00 Uhr

Oberliga: Entscheidende Tage für die U 23 des 1. FC Saarbrücken

Saarbrücken. Drei Spiele in einer Woche – danach könnte die Zukunft des 1. FC Saarbrücken II in der Oberliga schon besiegelt sein. Zum Auftakt ist am Sonntag der SC Idar-Oberstein zu Gast. Im Kampf um den Ligaverbleib ist ein Sieg Pflicht. zewe

Sicherer Abstieg oder neue Hoffnung im Kampf um den Klassenverbleib? Diese Frage beantwortet sich für die U 23 des 1. FC Saarbrücken in den nächsten Tagen. An diesem Sonntag empfängt der Fußball-Oberligist um 15 Uhr auf dem Kunstrasen am FC-Sportfeld den SC Idar-Oberstein zum ersten "Endspiel". Drei Tage später steht das Derby beim SV Röchling Völklingen an, am Ostersamstag ist der SV Gonsenheim zu Gast. "Danach wissen wir endgültig, in welche Richtung unsere Reise geht", sagt Trainer Martin Forkel.

Obwohl er die Hoffnung auf den Ligaverbleib erst aufgeben will, wenn der Abstieg rechnerisch besiegelt ist, weiß er, dass eine Pleite am Sonntag schon fast der Todesstoß wäre. Derzeit hat der FCS als Vorletzter fünf Punkte Rückstand auf den kommenden Gegner, auf den Viertletzten FV Diefflen sind es sieben Punkte. "Wir wissen alle, dass das Spiel gegen Idar-Oberstein ein Sechs-Punkte-Spiel ist, das wir gewinnen müssen", sagt Forkel.

Da auch die Pfälzer mit dem Rücken zur Wand stehen, erwartet er ein kampfbetontes Spiel. Zum Glück für die U 23 hat die A-Jugend des FCS in der Bundesliga am Wochenende kein Spiel, sodass einige Spieler aushelfen könnten. Aus dem eigentlichen U 23-Kader kommen zudem ein paar Verletzte zurück. Peter Müller , Stefan Kaeding und Michel Gadomsky stiegen diese Woche wieder ins Training ein, Godmer Mabouba war schon am vergangenen Wochenende wieder im Einsatz. Daher ist die Hoffnung bei Forkel groß, dass der erste Schritt in die entscheidende Woche gelingt. Über die Partien gegen Völklingen und Gonsenheim will er sich erst danach Gedanken machen - zu groß ist die Bedeutung des direkten Duells.