Notbetrieb in vier Kitas und Grundschule

Nach derzeitigem Stand ist nach Angaben der Stadt-Pressestelle davon auszugehen, dass die Mitarbeiter fast aller städtischen Kindertagesstätten ihre Arbeit ab Freitag (8. Mai) niederlegen. Grund ist der Streik im Rahmen der Tarifverhandlungen für die Angestellten im Sozial- und Erziehungsdienst.

In Vorbereitung auf den Streik hat die Landeshauptstadt Saarbrücken für einen Notbetrieb von vier Kindertagesstätten und einer Ganztagsgrundschule in städtischer Trägerschaft vorgesorgt. In jedem Stadtbezirk - Dudweiler, Halberg, Mitte und West - bleibt eine städtische Kindertagesstätte geöffnet. Dort können Kinder, deren Kitas aufgrund des Streikes geschlossen sind, in der Zeit von 7 bis 17 Uhr betreut werden. Dies werden sein: die Kita Herrensohr (Paulusstraße 24-26), Telefon (0 68 97) 76 20 42, die Kita Brebach (Brückwiesstraße 3), Tel. (0681) 87 14 45, die Kita Malstatt (Stromstraße 20), Tel. (0681) 4 53 77 und die Kita Lindenhof in Burbach (Pfaffenkopfstraße 54), Tel. (0681) 976 71 07.

Mit diesem Angebot sollen Kinder ohne Betreuungsalternative versorgt werden. Zur Sicherstellung des Notdienstes wird der Personaleinsatz in weiten Teilen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus anderen städtischen Kindertagesstätten erfolgen müssen. Durch den Streik bedingt kann es hierbei tageweise zu unterschiedlichen Teamzusammensetzungen kommen. Daher sind die pädagogischen Rahmenbedingen in dieser Zeit für alle Beteiligten erschwert.

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass für die Dauer des Streikes die inhaltlichen Angebote der geöffneten Einrichtungen in Form eines Notbetriebes zwangsläufig deutlich verändert und eingeschränkt sind. Für ganztägig zu betreuende Kinder wird eine Mittagsbeköstigung vorgehalten. Aus Gründen der besseren Planbarkeit werden Eltern gebeten, einen Betreuungsbedarf ihrer Kinder und den zu erwartenden zeitlichen Umfang bei der jeweiligen Kita anzukündigen.

In Grundschulen mit einem Ganztagsangebot in städtischer Trägerschaft ist ebenfalls mit Streik zu rechnen. Hiervon können die Gebundenen Grundschulen Brebach-Fechingen, Dellengarten, Füllengarten, Kirchberg, die Freiwilligen Ganztagsgrundschulen Eschberg, Folsterhöhe, Füllengarten, Herrensohr-Jägersfreude, Max-Ophüls und die Offene Ganztagsgrundschule Weyersberg betroffen sein. Dort findet der Unterricht am Vormittag regulär statt. Ab der Mittagsbeköstigung ist durch den Streik mit spürbaren Einschränkungen zu rechnen.

An der Gebundenen Ganztagsgrundschule Rastpfuhl (Im Knappenroth) soll der reguläre Betrieb auch während des Streikes fortgeführt werden, so dass hier auch ab 15.45 Uhr (freitags ab 12.30 Uhr) der Hortbetrieb für Kinder aus streikenden Einrichtungen an Schultagen bis 18 Uhr geöffnet wird. Auch hier werden die Eltern gebeten, die Kinder am Vortag anzumelden, Tel. (0681) 7 45 35. Träger dieser Einrichtungen ist das Amt für Kinder und Bildung der Landeshauptstadt Saarbrücken, Tel. (0681) 905-4951.