Nominierungen für Großen Preis des Mittelstands laufen

Noch bis zum 31. Januar 2017 können kleine und mittlere Unternehmen für den Großen Preis des Mittelstandes nominiert werden. Das teilt die IHK Saarland als Servicestelle des Wettbewerbs für das Saarland mit.

Gefragt sind besondere Leistungen in den fünf Wettbewerbskriterien "Gesamtentwicklung des Unternehmens", "Schaffung und Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen", "Innovation und Modernisierung", "Engagement in der Region" sowie "Service und Kundennähe (Marketing)". Der Große Preis des Mittelstandes wird jedes Jahr von der Leipziger Oskar-Patzelt-Stiftung in Zusammenarbeit mit den IHKs und weiteren Wirtschaftsorganisationen vergeben. Der Wettbewerb trägt maßgeblich zur öffentlichen Würdigung des Mittelstandes als Hoffnungsträger und Wirtschaftsfaktor bei und befördert die Netzwerkbildung im Mittelstand .

Er findet 2017 zum 23. Mal statt und hat sich seit der Erstverleihung im Jahr 1995 zu einem der bedeutendsten deutschen Mittelstandswettbewerbe entwickelt. Für die Firmen selbst ist bereits die Nominierung für den Wettbewerb, erst recht die Auszeichnung, ein Alleinstellungsmerkmal.