Neun Spanier nutzen ihre Chance

Im Heimatland Spanien trotz bester Qualifikation fast chancenlos, im Saarland mit Kusshand genommen – das Stipendium der Blieskasteler Peter-und-Luise-Hager-Stiftung ebnete Maschinenbau-Absolventen den Weg zur Karriere in Burbach.

Laura Fernández Naranjo (26) und Marc Góngora Rodríguez (25) aus Barcelona haben die Chance ihres Lebens genutzt. Die angehenden Maschinenbau-Ingenieure aus Barcelona sind seit 1. Januar beim Engineering-Dienstleister Ferchau in Burbach (170 Ingenieure) fest angestellt. Wie am 4. September an dieser Stelle berichtet, waren sie auf Vermittlung der Blieskasteler Peter-und-Luise-Hager-Stiftung (siehe Info-Kasten) anlässlich des "Perspectiva"-Programmes zu einem halbjährigen Praktikum an die Saar gekommen. Ferchau-Niederlassungsleiter Hans-Jürgen Palm zeigte sich im Gespräch mit unserer Zeitung begeistert vom Eifer und den Fähigkeiten der Spanier, die in einem Landmaschinenprojekt durch "Learning by Doing" überzeugen und sich einen dauerhaften Job erarbeiten konnten. Die anfänglichen Sprachschwierigkeiten hätten die beiden Auslandspraktikanten rasch beseitigt. Wie Stiftungsvorsitzende Evi Hager berichtete, sei das gesamte "Perspectiva"-Projekt außerordentlich erfolgreich verlaufen, alle hätten "durchgezogen". Von den elf jungen Spaniern seien sogar neun bei hiesigen Firmen untergekommen. Und die beiden Heimkehrer, die keine Anstellung gefunden haben, seien auch nicht traurig fort, sondern hätten ebenfalls gute Perspektiven. Die Ursachen für die hohe Vermittlungsquote sieht Evi Hager in einer sorgfältigen Kandidatenauswahl in Spanien und einer fürsorglichen Betreuung im Saarland. Sie wurden beim Spracherwerb und bei Behördengängen unterstützt und zu allerlei Freizeitspaß eingeladen, vom Grillabend bis zu Kletterpartien. Man sei den jungen Leuten, die man für ein halbes Jahr von daheim weghole, ein persönliches Kümmern schuldig, so Evi Hager. Am Ende gebe es somit zwei Gewinner: Die jungen Ingenieure mit ihrem Karrierestart und die Stifter mit ihrem guten Gefühl, dass sich der ehrenamtliche Einsatz voll gelohnt habe.

Zum Thema:

HintergrundDie Unternehmerfamilie Hager in Blieskastel gründete 2010 die gemeinnützige Peter-und-Luise-Hager-Stiftung. Sie will die Gesellschaft am wirtschaftlichen Erfolg teilhaben lassen und fördert nachhaltige Projekte in den Ländern, in denen die Hager Group aktiv ist. Der Name bezieht sich auf die Eltern der Unternehmensgründer Hermann und Oswald Hager. Vorsitzende des ehrenamtlichen Vorstands ist Evi Hager. wp

Mehr von Saarbrücker Zeitung