Neues Bauprojekt auf dem Rotenbühl sorgt für Ärger

Saarbrücken. Vor einem Jahr gab Karlsberg-Chef Richard Weber seinen Plan von einer exklusiven Wohnanlage namens "Parc-Residence" im Rotenbühler Weg 54 in Saarbrücken auf. In einer der besten Wohnlagen der Stadt wollte er auf einem 10000 Quadratmeter großen Areal vier Gebäude mit zwölf Luxuswohnungen bauen

Saarbrücken. Vor einem Jahr gab Karlsberg-Chef Richard Weber seinen Plan von einer exklusiven Wohnanlage namens "Parc-Residence" im Rotenbühler Weg 54 in Saarbrücken auf. In einer der besten Wohnlagen der Stadt wollte er auf einem 10000 Quadratmeter großen Areal vier Gebäude mit zwölf Luxuswohnungen bauen. Weber stoppte, wie berichtet, das Vorhaben, ehe auch nur ein Stein stand, weil es ihn, wie er damals sagte, zu sehr in Anspruch genommen habe. Er sei Brauer, kein Bauherr. Womöglich hatten ihm auch empörte Nachbarn mit ihren Einwendungen zugesetzt. Jetzt sind wieder Bewohner in höchster Alarmbereitschaft. Sie gründeten eine Initiative; sammeln Unterschriften gegen eine Änderung des Bebauungsplanes. Der Anlass: Per Postwurfsendung gab die Roth Haus GmbH aus Überherrn-Felsberg Einblick in ihr Bebauungskonzept namens "Matteo" mit drei Häusern und 24 bis 30 Wohneinheiten und Tiefgarage. Im Gespräch mit unserer Zeitung trat Geschäftsführer Martin Roth dem Gerücht entgegen, er arbeite im Auftrag Webers oder gar als "Strohmann". Seine Firma wolle aber als Investor und Bauträger das Grundstück erwerben. wp

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort