| 00:00 Uhr

Neuer Verein bereichert Fastnacht

Mitglieder des neu gegründeten Brebacher Karnevalsvereins "Mir mache Spaß". Foto: Andreas Lang
Mitglieder des neu gegründeten Brebacher Karnevalsvereins "Mir mache Spaß". Foto: Andreas Lang FOTO: Andreas Lang
Brebach. Just am närrischen 11. November wurde der jüngste Saarbrücker Karnevalsverein, die „Mir mache Spaß“ aus Brebach ein eingetragener Verein. Ihr erstes Kinderfest haben sie auch gut überstanden. Von SZ-MitarbeiterAndreas Lang

An einem für Karnevalisten wichtigen Tag ist beim jüngsten der Saarbrücker Karnevalsvereine das wichtigste Schreiben seiner Geschichte eingegangen. "Es war am 11. November, als die Urkunde per Post bei mir eingegangen ist", berichtet Michael Bastian, der Präsident der "Mir mache Spaß". Mit einem Augenzwinkern fügt er hinzu: "Punkt elf Uhr elf." "Alles Zufall", meint er zwar, aber egal. Jedenfalls ist die "Mir mache Spaß" seit diesem magischen Datum ein eingetragener Verein.

Entspannt sitzt Bastian mit einem Großteil der 45 Mitglieder nach der Garden-Probe im Nebensaal der Brebacher Turnhalle. Eines ihrer Ziele ist, die Jugend stärker zu fördern. "Die Faasend ist ein Miteinander", sagt er. Und so haben die Vereinsgründer großen Wert auf flache Hierarchien gelegt. Bastian: "Jeder darf mitmachen, wir sehen uns alle auf einer Augenhöhe." Gut, ein Vorstand müsse sein, ansonsten hätte es ja die Eintragung ins Vereinsregister nicht gegeben: "Aber ansonsten sind wir ein kollegiales Team, in dem auch die jungen Leute zu Wort kommen." So seien es vor allem die drei Jugendvertreter Jasmin Schäfer, Melinda Luy und Sarah Schank, die sich einbrächten. Ein Zuhause hat der Verein in Brebach gefunden. Seit der Auflösung der traditionsreichen Karnevalsgesellschaft "So war noch nix" 2005 klaffe am Halberg ein karnevalistisches Loch. Unter anderem sind Bischmisheim, Fechingen, Eschringen und Schafbrücke ohne eigenen Karnevalsverein.

Auf die Aufnahme in den Verband Saarländischer Karnevalsvereine (VSK) wartet die "Mir mache Spaß" noch. VSK-Regionalvertreter Achim Pitz erklärt, wie und warum der Verband zuletzt seine Aufnahmekriterien verschärft hat: "Die Vereine müssen zunächst mit Veranstaltungen beweisen, dass sie das karnevalistische Brauchtum pflegen." Zu oft habe es in den letzten Jahren Abspaltungen in VSK-Mitgliedsvereinen im Streit gegeben, bei denen neu gegründete Vereine noch nicht einmal eine Session überlebt hätten. Ihre erste Veranstaltung hat die "Mir mache Spaß" bereits hinter sich. Am Sonntag fand ein Kinderfest in der Brebacher Turnhalle statt, das Tanzmariechen Sarah Schank moderiert hat. Im Programm bereits eigene Beiträge.Und über die tollen Tage wollen sie mit ihren Gruppen die Umzüge in der Region bereichern. Am Sonntag in Kleinblittersdorf und am Rosenmontag in Burbach. Ab November wollen sie dann das volle Programm bieten, sagt Bastian: "Mit Sessionseröffnung, Kappensitzung und Kinderfest." Damit die dem VSK und dem Bundesverband BDK vorliegenden Anträge möglichst bald positiv entscheiden.