| 19:13 Uhr

Neue Referentin für die Chefin

Oberbürgermeisterin Charlotte Britz (l.) mit ihrer neuen Referentin Julia Degen. Foto: Landeshauptstadt Saarbrücken
Oberbürgermeisterin Charlotte Britz (l.) mit ihrer neuen Referentin Julia Degen. Foto: Landeshauptstadt Saarbrücken FOTO: Landeshauptstadt Saarbrücken
Saarbrücken. Die Referentin der Verwaltungschefin hat unter anderem folgende Aufgaben: Sie kennt den neuesten Stand aller wichtigen Angelegenheiten. Sie informiert und begleitet Charlotte Britz – und hält ihr den Rücken frei. Peter Wagner

. Wenn die Saarbrücker Oberbürgermeisterin Charlotte Britz (SPD ) auf Sommertour durch die Saarbrücker Stadtteile geht, dann werden eine Unmenge Anliegen an sie herangetragen. Manches kann die Verwaltungschefin selber sofort klären, anderes verdient vertiefte Beschäftigung im Nachgang. "Erzählen Sie das doch mal der Frau Degen, die kümmert sich drum!", bittet Charlotte Britz dann schon mal einen Bürger. Und Julia Degen übernimmt. Die 31-Jährige ist seit einigen Tagen das neue Gesicht, das in der Öffentlichkeit an der Seite der Verwaltungschefin in Erscheinung tritt. Als Nachfolgerin von Deniz Alavanda, der in Berlin ein weiteres Studium aufgenommen hat, ist sie zur persönlichen Referentin der Oberbürgermeisterin berufen worden - "eine spannende Aufgabe", freut sie sich. Sie bereitet Termine vor und nach, ist auf dem neusten Stand der wichtigen Themen, vor allem der kommunalpolitisch bedeutsamen, begleitet die Chefin auf Termine und hält ihr den Rücken frei.



Auf solch einen Vertrauensjob kann man sich nicht bewerben, er fällt einem zu. "Julia Degen ist mir durch ihre Arbeit bei der städtischen Wirtschaftsförderung aufgefallen, die Zusammenarbeit mit ihr war stets sehr fruchtbar. Sie kennt die Verwaltung und bringt durch ihren Werdegang alles mit, was man für diesen Posten braucht. Als die Stelle frei wurde, war sie für mich die erste Wahl", erzählt Charlotte Britz, warum sie sich für die junge Pfälzerin entschied.

Julia Degen stammt aus der Nähe von Kaiserslautern und absolvierte in Trier ein Studium der Politikwissenschaft, Volkswirtschaft und Medienwissenschaft. Danach arbeitete sie bei der Europäischen Rechtsakademie Trier, ehe sie sich im April 2015 erfolgreich bei der Wirtschaftsförderung der Stadt Saarbrücken bewarb. Julia Degen, die der SPD angehört, nennt Sport als liebstes Freizeitvergnügen. Als Zugereiste legt sie Wert darauf, möglichst rasch das ganze Saarland zu erkunden. Da die Rolle des Oberzentrums Saarbrückens überall im Land ein Thema ist oder schlagartig werden kann, schadet es nicht, wenn Julia Degen auch heimliche Hauptstädte mal gesehen hat.