Neue Amtszeit für Generationenbeirat

Friedrichsthal · Der Friedrichsthaler Generationenbeirat geht in seine zweite Amtszeit. Die verschiedenen Generationen in der Bevölkerung haben in diesem Gremium die Möglichkeit, sich in dem unter Beteiligung von Stadtrat und Verwaltung eingerichteten Rat zur Verwirklichung einer generationenübergreifenden Zusammenarbeit ihre jeweiligen Kompetenzen und Lebenserfahrungen einzubringen und so zu einem Mehr an Generationengerechtigkeit beizutragen.



Der Generationenbeirat setzt sich zusammen aus interessierten Bürgerinnen und Bürgern, dazu gehören auch Vertreter der im Stadtrat vertretenen Parteien, sowie auch Vertreter von Verbänden, Schulen und Kindergärten. Daneben wirken beispielsweise der oder die Behindertenbeauftragte der Stadt Friedrichsthal und eine Mitarbeiterin der Verwaltung als beratende Mitglieder im Generationenbeirat mit.

Der Beirat arbeitet parallel zur Legislaturperiode des Stadtrates. Dementsprechend muss auch er in eine neue Amtszeit eintreten.

Sollten Bürgerinnen und Bürger Interesse an der Mitarbeit haben, so genügt eine entsprechende Mitteilung an die Verwaltung unter Tel. (0 68 97) 85 68-105 (Annette Kuhn), oder per E-Mail an: kuhn@friedrichsthal.de.

Der neue Stadtrat, so die Verwaltung, wird sich zeitnah mit der Besetzung befassen und die Mitglieder des Generationenbeirates offiziell berufen. Danach wird der Beirat vom Bürgermeister zu seiner konstituierenden Sitzung eingeladen. ,,Der Generationenbeirat wird auf dem bereits erfolgreich eingeschlagenen Weg weiter vorangehen und so beispielsweise die Projekte ,Die Essbare Stadt' sowie ,Wohnen für Hilfe' zügig vorantreiben", schreibt Bürgermeister Rolf Schultheis. Für Fragen und Anregungen steht die Verwaltung gern zur Verfügung.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort