| 00:00 Uhr

Nette Monster, gute Freunde

Die bunten Monster von Mies van Hout zeigen, was echte Freunde alles machen. Foto: Buchmesse
Die bunten Monster von Mies van Hout zeigen, was echte Freunde alles machen. Foto: Buchmesse FOTO: Buchmesse
Saarbrücken. Sie sind bunt, sie sind manchmal wild und oft sehr schräg, aber immer vor allem eins: wunderbar anzuschaun. Lauter „Beste Freunde“ kann man in der Begleitausstellung zur Europäischen Kinder- und Jugendbuchmesse treffen. Nicole Baronsky

Der Riese ist Furcht einflößend. Er hat leuchtend orange-rote, wirre Haare, klobige Finger und lange Zähne. Sein Körper ist mächtig, und er steht dem kleinen Zwerg drohend gegenüber. Der Zwerg sieht dagegen aus wie ein naiver, kleiner Junge. Wenn man sich die Illustrationen von Jakob Kirchmayr zu dem Buch "Klein ist schön" von Werner Thuswaldner in der Ausstellung "Beste Freunde" anschaut, dann scheinen die Rollen in dem Buch klar verteilt. "Das stimmt aber nicht", erklärt Astrid Rech lachend, "denn obwohl der Riese so ungehobelt aussieht, geht es in dem Buch darum, dass der Leser Mitleid mit dem Riesen hat".

Astrid Rech ist die Programmleiterin der 14. Europäischen Kinder- und Jugendbuchmesse Saarbrücken, die vom 22. bis 25. Mai stattfindet. Und wie auch schon in den letzten Jahren, wird im Rahmenprogramm der Messe eine Ausstellung von originalen Bilderbuchillustrationen gezeigt. Wer nun meint, das seien einfach nur bunte Bildchen zu den Texten, irrt. Denn in der Ausstellung "Beste Freunde" im Nauwieser Viertel werden bezaubernde, kleine Kunstwerke gezeigt. Und da ist nicht nur der wilde, aber sensible Riese des Österreichers Jakob Kirchmeier, der in kräftigen Strichen und klaren Farben auf das Blatt gesetzt wurde.

Daneben sind auch die kunterbunten Collagen von Barbara Nascimbeni zu dem Buch "Wenn der Löwe brüllt" zu sehen. Sie illustriert die Geschichte von zwei südamerikanischen Straßenjungen, die sich alleine durchschlagen müssen. Dazu nutzt Barbara Nascimbeni alle Papiere, die sie finden konnte. Man sieht Autos aus Lottoscheinen, Kinderköpfe aus Karteikarten, Palmenblätter aus Geschenkpapier. So entführt die Illustratorin den Betrachter in eine fremde, aber sehr bunte Welt.

Ebenso liebevoll sind die feinen und akkuraten Zeichnungen von Julie Völk. Die junge Illustratorin stellt in ihrem ersten Werk mit einem sehr detailfreudigen und kleinteiligen Zeichenstrich die Welt des "Löwenmädchens" von Kim Fupz Aakeson dar. Während die fantasievollen Häuser und Figuren alle in schwarz-weiß gehalten sind, strahlt die leuchtend gelbe Farbe des Löwen aus jeder Zeichnung heraus. Allein daran können die Leser des Buchs schon erkennen, dass der Löwe der kleinen Protagonistin viel Mut macht. Julie Völk gelingt es, die liebe- und fantasievolle Geschichte auch ohne Buchstaben zu erklären.

Ganz ähnlich erreicht das auch Marine Ludin in der Geschichte "Schneebären lügen nie" von Said. Auch ihr viel zu großer, herziger, weißer Bär ist ein Freund im dunklen Wald, der beschützt und hilft. Marine Ludin setzt dies mit hellen, eisblauen Gouache-Zeichnungen um. Wer das nacherleben möchte, kann während der Messe an einem Workshop der Illustratorin teilnehmen. Und wer sich die Ausstellung anschaut, sollte sie unbedingt seinen "besten Freunden" weiterempfehlen.

Anmeldungen und weitere Informationen: Tel. (06 81)

9 38 83 33.

buchmesse-saarbruecken.eu


Zum Thema:

Auf einen BlickDie Ausstellung "Beste Freunde" im Ausstellungsraum NN, in der Nauwieser Straße 19, ist bis 25. Mai zu sehen. Öffnungszeiten: täglich von 14 bis 18 Uhr. Während der Buchmesse, vom 22. bis 25. Mai, ist die Ausstellung täglich bereits ab 10 bis 18 Uhr geöffnet. Im Rahmen der Ausstellung werden mehrere Veranstaltungen angeboten: Eine Taschenlampenlesung am 17. Mai, von 20 bis 22 Uhr. Ein Zeichenworkshop "Beste Freunde" mit Barbara Seithe am Donnerstag, 22. Mai, 11 Uhr. Workshops und Lesungen von Marine Laudin am 23. Mai, um 11 Uhr und um 14 Uhr. Ein Kinderphilosophie-Kurs mit Dorothee Wendel am Donnerstag, 22. Mai, 10 Uhr. Und Nachmittagslesungen für beste Freunde am Samstag, 24. Mai, 15 Uhr und 16 Uhr.