Nassauer adeln Minister mit närrischem Ritterschlag

Der saarländische Gesundheitsminister Andreas Storm hat eine weitere Sprosse auf der Karriereleiter erklommen. Er ist nun Fürst der Groß-Saarbrücker Karnevalsgesellschaft „Die Nassauer“ und stets im Dienste der Narretei.

Fantastische Bilder gingen dem saarländischen Gesundheitsminister Andreas Storm durch den Kopf, als er sich vorstellte, ein Fürst zu sein. Grund genug dazu hatte er, denn die Groß-Saarbrücker Karnevalsgesellschaft "Die Nassauer" hatte Storm gefragt, ob sie ihn denn adeln dürfe. Das berichtete Storm, gerade durch das von Nassauer-Präsidentin Rita Baer beim Ritterschlag geführte Schwert zum Fürsten geschlagen, in seiner Reimrede. Ernüchtert kam der neue Fastnachtsadelige dann aber doch zu dem Schluss: "Im Alltagsleben, ich seh es ein, ist es nicht leicht, ein Narr zu sein."

Neuanfang bei den Garden

Beim Chevaliersabend der Nassauer in Gersweiler lässt es sich als Narrenfürst allerdings prima leben, wie Storm als Andreas I. am Samstagabend erfuhr.

Präsidentin Baer und ihre Ehrenpräsidenten Dieter Bügler und Axel Dumont betonten den familiären Rahmen des Chevaliersabends. Sie sehen alle Saarbrücker Karnevalsvereine als große Familie, in der man sich hilft. Beispiel: die Garden.

Dort machen die Nassauer mit einem Jugend-Mariechen und einem Tanzpaar einen Neuanfang. Also helfen Freunde aus: Die Burbacher "Mir sin do" schickte Aktivenmariechen Celine Erb. Die Molschder Narrekäpp entsandten ihre Aktivengarde. Und die Riegelsberger "Mir bleiwe so" bot ihre Gruppe "Burlesque" auf, die mit einem kessen Schautanz zu gefallen wusste.

Ihre höfischen Gepflogenheiten pflegen die Nassauer selbstverständlich auch. "Harlekin" Petra Gorek führte Ein- und Ausmarsch an und stellte in geschliffenen Reimen das Motto "Narren, und die Welt wird bunt" vor. Zudem hielt sie die Laudatio auf den in Darmstadt geborenen Neufürsten Storm. Den hatte auch Spaßmacher Christoph Lesch als "Fidelius" im Visier. Er sah den Minister aus Sicht des Kabarettisten.

In der Nassauer Bütt standen sowohl alte Hasen als auch Neulinge. Routiniers sind Armin Dissieux und Angela Wachs. Ihre Nummer geht so: Er beantwortet, scheinbar angeheitert, alle Fragen seiner Frau mit deutschen Schlagern. Bütten-Neulinge der Nassauer sind Melanie Neutzling und Sina Jenal, die sich als Teenies heiter auf der Bühne zoffen.

Schließlich ging es um den neuen Nassauer-Orden. Er zeigt den Harlekin, der auf dem Globus reitet, und das Sessionsmotto. Aktive des Chevaliersabends, Vertreter der befreundeten Karnevalsvereine, Förderer und Freunde der Nassauer tragen ihn bereits.

Zum Thema:

Auf einen BlickDie Nassauer-Akteure: Moderation: Präsidentin Rita Baer und die Ehrenpräsidenten Dieter Bügler und Axel Dumont. Tanz: Jugendmariechen Selina Gorek (Nassauer), Mariechen Celine Erb (KG "Mir sin do" Burbach (MSD), Tanzpaar Steven Frantz/Melanie Neutzling (Nassauer), Aktivengarde "Die Molschder Narrekäpp", Showtanz "Burlesque" (KG "Mir bleiwe so" Riegelsberg). Wortbeiträge: "Harlekin" Petra Gorek, "Fidelius" Christoph Lesch", Melanie Neutzling/Sina Jenal, Armin Dissieux/Angela Wachs, VSK-Präsident Horst Wagner. Gesang: Horst Irsch, Axel Dumont. al