Mutige Motten und kleine Bluffs

Saarbrücken. "Wanne" - so nennen die Schüler des Gymnasiums am Rotenbühl ihre Aula. Sie wirkt ziemlich kahl und etwas farblos. Ein großer, leerer Raum mit Betonboden. Mittendrin 15 kleine, verkleidete Kinder. Motten, Marienkäfer und Holzwürmer. Die Theater-AG des Gymnasiums am Rotenbühl - alles Sechstklässler - probt gerade ihr Musical "Motte und Co

Saarbrücken. "Wanne" - so nennen die Schüler des Gymnasiums am Rotenbühl ihre Aula. Sie wirkt ziemlich kahl und etwas farblos. Ein großer, leerer Raum mit Betonboden. Mittendrin 15 kleine, verkleidete Kinder. Motten, Marienkäfer und Holzwürmer.Die Theater-AG des Gymnasiums am Rotenbühl - alles Sechstklässler - probt gerade ihr Musical "Motte und Co." von Gertrud Pigor. Die 1958 in Bad Neustadt geborene Autorin schrieb schon mehrere Stücke. "Erhöhte Temperatur" lief lange in der "Alten Feuerwache", der zweitgrößten Spielstätte des Saarländischen Staatstheaters.

"Motte und Co." ist ein Stück mit viel Witz, kleinen Schwindeleien und großen Heldentaten: Das "Tier des Jahres" wird gewählt, und jeder will gewinnen. Am Ende holt sich der Marienkäfer den Pokal - und er bildet sich prompt was darauf ein. Doch dann bahnt sich eine Katastrophe an. Mut, nicht Schönheit, ist jetzt gefragt. Das ist die Chance für Motte und Co. zu zeigen, was sie draufhaben.

Elena Menzler aus Sitterswald teilt sich mit Kira Evangelitis aus Saarbrücken die Hauptrolle. Die beiden Elfjährigen spielen die Motte. "Und ich bin ein Holzwurm. Ich bin ein bisschen frech.", sagt Noah Lahn (11) aus Saarbrücken. Dann schnappt er sich seine beiden Holzwurm-Brüder und ruft: "Wir sind ein super Dreigespann." Sie haben grüne Perücken auf und Spielzeugmotorsägen in der Hand. Die Kostüme haben die Eltern der Kinder selbst genäht.

Deutschlehrerin Annette Strathmann leitet die Theater-AG seit elf Jahren. Als Schülerin stand sie auch selber auf der Bühne. Als sie von "Motte und Co." las, hat sie sich direkt verliebt. "Ich habe selten ein Stück mit so viel Sprachwitz gesehen", sagt die 43-Jährige, "es geht um Menschen und ihre Eigenarten. - Die Schüler aus meiner ersten AG waren bis zum Abi dabei. Vielleicht bleiben die Kleinen ja jetzt auch so lange."

Strathmann ruft die Kinder zusammen. Plötzlich ist alles still. Jeder hört genau zu, denn schließlich will nachher niemand einen Fehler machen. Dann schnappen sich die drei Holzwürmer ihre Mikrofone, stürmen auf die Bühne und singen ihr Lied. Dabei hört Monica Speicher genau zu. Die 57-Jährige ist Musiklehrerin am Rotenbühlgymnasium und leitet seit 1983 die Chor-AG. Beim Musical ist sie für den Gesang zuständig.

"So, und jetzt wird getanzt dazu", ruft Yannek Waller aus Dudweiler. Der 19-jährige Abiturient hat die Choreografie gemacht. Er verrät: "Für mich war die Theater-AG damals immer das Highlight. So kann ich ein wenig von dem zurückgeben, was ich hier bekommen habe."

"Motte und Co." läuft am Freitag, 23. September, und Samstag, 24. September, im Gymnasium am Rotenbühl; Karten im VVK im Sekretariat der Schule unter Telefon (06 81) 93 69 80. Kinder drei Euro, Erwachsene sechs Euro.