1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt
  4. Nachrichten aus Saarbrücken

Motivjäger betrachten Saarbrücken einen Tag lang durch den Sucher

Motivjäger betrachten Saarbrücken einen Tag lang durch den Sucher

Saarbrücken. Samstag, 12 Uhr, vor der Alten Feuerwache. Überall Bananen. Die meisten Fotoapparate liegen noch in den Rucksäcken. Gleich startet der dritte "PhotoMarathon": 24 Fotos zu 24 Themen in 24 Stunden. Der Verein "Augenblick" veranstaltet den Marathon. Am gut besuchten Infostand ist viel Französisch zu hören

Saarbrücken. Samstag, 12 Uhr, vor der Alten Feuerwache. Überall Bananen. Die meisten Fotoapparate liegen noch in den Rucksäcken. Gleich startet der dritte "PhotoMarathon": 24 Fotos zu 24 Themen in 24 Stunden. Der Verein "Augenblick" veranstaltet den Marathon. Am gut besuchten Infostand ist viel Französisch zu hören. Das freut die Kooperationspartner, das Centre Culturel Franco-Allemand und das Frankreichzentrum der Uni.Wer mitmacht, erhält die ersten vier Themen und Verpflegung: Bananen. Die ersten Themen lauten "Welcome to the jungle", "Fressen und gefressen werden", "Probier's mal mit Gemütlichkeit" und "Urschrei". Die erste Aufgabe ist jeweils verpflichtend. Die anderen können sich die Teilnehmer aussuchen.

Wer sie löst, erhöht seine Aussichten auf einen Platz in der Ausstellung zum "PhotoMarathon". Die Teilnehmer dürfen sich zu Teams zusammenschließen. Plaudernd stehen gut gelaunte Grüppchen zusammen. Viele haben schon mal mitgemacht. Die Teilnehmerzahl ist gewachsen. Knapp fünfzig brechen gleich zur Motivsuche auf. An sechs Treffpunkten gibt es neue Themen. "Weil mein Schatz ein Jägermeister ist" heißt um 20 Uhr am Staatstheater eine weitere Vorgabe. Mit dem Verein "Augenblick" wollen Studenten das Auge schulen. Rebekka Evenschor und Josephine Kretschmer brachten die Idee zum Marathon vor drei Jahren aus Nantes mit. Seit 2010 organisiert "Augenblick - Verein für visuelle Bildung" auch andere Projekte rund ums kreative Fotografieren.

Ausgestellt werden die Gewinnerfotos vom 6. bis 27. Mai im Kulturfoyer, Passagestraße 2-4.

www.augenblick-ev.de