Morgen geht es im Schloss um Sex

"Männergesundheit, Männerleben, Mannsein" - darum kümmert sich seit sechs Jahren der Runde Tisch Männergesundheit des Regionalverbands. Jetzt hat er sich einen Experten aus der Schweiz eingeladen.

Regionalverband. Das "Vorspiel", schreibt Birgit Amrath-Schäfer, beginnt um 19.15 Uhr. "Eros und Anteros" überschreibt die Frauenbeauftragte des Regionalverbands den ersten der von ihr organisierten Abende zum Thema "männliche Sexualität", an diesem Dienstag im Saarbrücker Schloss. Der "Gott der zeugenden Liebe" und der "Gott der Gegenliebe, der verschmähte Liebe rächt" treffen also aufeinander. Konkret: Es geht darum, was sich im Geist und im Körper abspielt, es geht um "sexuelle Gesundheit" und den Weg dahin. Aber was geht das die Frauenbeauftragte an? Ganz einfach: Im Regionalverband managt das Frauenbüro den sogenannten Runden Tisch Männergesundheit. Seit 2006 arbeitet dieser Runde Tisch daran, dass Männer im Großraum Saarbrücken gesunder und bewusster leben. An diesem Tisch nehmen regelmäßig Fachärzte, Vertreter von Gesundheitsorganisationen und Behörden Platz. Unter Federführung des Frauenbüros ist er verantwortlich für das Männerbildungsprogramm des Frauenbüros und den Männergesundheitstag, den der Regionalverband jedes Jahr im Frühjahr organisiert. Für morgen Abend hat der Runde Tisch nun den Züricher Arzt Dr. Peter Gehring nach Saarbrücken eingeladen. Der klinische Sexologe informiert über eine Arbeitsweise, die darauf abzielt, Männern "Fähigkeiten zu vermitteln, die ihnen eine Verbesserung der sexuellen Gesundheit ermöglichen", erklärt Amrath-Schäfer.Nach der ersten Information, eben dem Teil des Abends, den Amrath-Schäfer "Vorspiel" nennt, geht es bis etwa zehn Uhr um "männliche Identität und Sexualität". Auch darum, wie Männer "vom Funktionieren zum Erotisieren" kommen.

Über Sexualtität zu reden, das ist dem Runden Tisch Männergesundheit seit sechs Jahren wichtig, soll nichts Anrüchiges sein. Es geht um ein erfülltes und gesundes Leben. Deshalb unterstützen auch das saarländische Gesundheitsministerium und die Landesarbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung den Abend mit Dr. Peter Gehring im Schloss. Und für Ärztinnen und Ärzte wird er sogar als Fortbildung anerkannt.

Informationen: Frauenbüro des Regionalverbands , Tel. (0681) 506-1900, E-Mail birgit.amrath@rvsbr.de