Mitten im Wald versteckt sich die Kunst

Es ist ein bisschen wie Ostereiersuchen, nur mit Kunst: Am 8. und 9. August gibt es wieder das Projekt Kunst im Wald. Künstler aus vielen Richtungen präsentieren ihre Werke entlang eines alten Bergmannspfades.

Der Wald um Von der Heydt bildet zum vierten Mal die Kulisse für Künstlerinnen und Künstler verschiedener Sparten und ihre Kunstwerke . Am Samstag und Sonntag, 8. und 9. August, ist es wieder soweit: Zwischen Ästen, Blättern, Steinen und Pilzen kann man auf die Suche gehen nach künstlerischen Formen. Rund zweieinhalb Kilometer lang wird der Kunstspaziergang entlang eines Rundweges führen. Er bietet Kindern wie Erwachsenen eine spannende Begegnung mit Malerei, Bildhauerei, Musik, Installationen, Performance und Tanz.

Los geht es um 11 Uhr von der Saarbahnhaltestelle Heinrichshaus in Richtung Von der Heydt. Der Weg wird ausgeschildert sein. Der Wald wird zur Galerie. Überall gibt es etwas zu entdecken. Der Wald rahmt die Kunstwerke ein und bietet eine Bühne für Musikanten und Performance-Künstler. Essen und Getränke gibt es auch. Die Veranstaltung findet nur bei schönem Wetter statt.

Bisherige Teilnehmer sind Markus Dambach (MMarcu Ohnenamen), Jörg Welsch, Gregor Busch, Monika Hau, Seoryang Kim, Carina Hornung, Ingrid Kraus, Peggy Hamann, Stéphanie Robert, Daniela Orben. Weitere Künstler können sich noch anmelden.

Die Ausstellung ist im Wald zwischen der Siedlung Von der Heydt und dem Bahnhof Von der Heydt entlang eines alten Bergmannspfades. Die Veranstalter schlagen verschieden Anreisemöglichkeiten vor: Mit dem Auto kann man zum Parkplatz bei Kirschheck fahren (Autobahnausfahrt Von der Heydt). Von dort geht man nach Von der Heydt hinab. Zwischen dem zweiten und dritten Haus auf der linken Seite führt ein schmaler Pfad zwischen den Häusern in den Wald. Die gleiche Wegbeschreibung gilt, wenn man mit der Saarbahn kommt. Oder man parkt am Burbacher Weiher (Fischerhütte) und wandert links am Weiher Richtung Von der Heydt. Parken ist auch am Burbacher Waldfriedhof möglich. Von dort muss man zu Fuß über die Moselstraße Richtung Von der Heydt. Der Weg zum Ausstellungsgelände ist jeweils mit einem grünen Blattsymbol ausgeschildert.

Kontakt per E-Mail:

kontakt@mmarcu.de