Mit Sir Oliver zum Sieg

Drei Tage lang sattelten die Dressur-Reiter auf dem Birkenhof in Sinz ihre Pferde. Aus saarländischer Sicht machte dabei vor allem eine auf sich aufmerksam: Madita Zurheide vom Reiterbund Saarbrücken. Aber auch die Gastgeber überzeugten.

Einen sehr guten Start in die neue Turniersaison hatte am vergangenen Wochenende die saarländische Dressurreiterin Madita Zurheide vom Reiterbund Saarbrücken. Beim dreitägigen Hallen-Dressurturnier, das der Reit- und Fahrverein Dreiländereck auf der Reitanlage "Birkenhof" veranstaltet hat, sahnte die Profi-Reiterin richtig ab. Die Wahl-Saarländerin war von Freitag bis Sonntag gleich in mehreren Prüfungen erfolgreich.

Platz drei in der S-Klasse

So gewann sie unter anderem im Sattel von Sir Oliver die M**-Dressur, die zu den Höhepunkten der Veranstaltung gehörte. 664,50 Punkte gaben ihr die Richter für den harmonischen Ritt in der mittelschweren Dressur - das reichte zum Sieg. Rang zwei ging an Luca Michels vom Akademischen Reitclub Bonn mit Dreamy OLD und 663,50 Punkten. Dritter dahinter wurde Steffen Ascherl (Club Hippique Beaufort), der sich auf Remus de la Font 655 Punkte erritt.

Doch damit nicht genug - auch in der S*-Dressur, krönender Abschluss des Reitturniers auf dem Hof von Familie Koster, hielt Zurheide mit Erfolg die saarländische Fahne hoch. Mit 858 Punkten wurde sie hinter der klaren Siegerin Terhi Stegars (Club Hippique Beaufort/681 Punkte) und der Zweitplatzierten Chloe Morris Talbot vom RV Würselen (866 Punkte) souverän Dritte in der S*-Dressur und holte so für das Saarland das beste Ergebnis in dieser schweren Prüfung. "Die junge Frau und ihr Pferd werden in der Dressur sicher noch oft von sich reden machen", lobte Zuschauerin Margit Weinhell begeistert das Erfolgspaar Madita Zurheide und Sir Oliver.

An die luxemburgische Gastreiterin Terhi Stegars, die Thai Pee gesattelt hatte, kamen aber auch sie nicht ran. Die bekannte Dressurreiterin aus Luxemburg ist Stammgast auf dem "Birkenhof". Zuvor hatte sie auch schon die M*-Dressur für sich entschieden und ihre Konkurrenten Willi Feltes (RFV Wittlich) und Hannah Milena Rother (RV Gestüt Peterhof) gemeinsam auf den zweiten Platz verwiesen.

Goldregen für die Gastgeber

Ein richtiger Goldregen prasselte auch auf den Gastgeber nieder, denn neun Goldmedaillen blieben beim Reit- und Fahrverein Dreiländereck. Vereinschef und Anlagenbetreiber Norbert Koster war stolz: "Unsere Lokalmatadore haben sich echt ins Zeug gelegt." Allen voran Kader-Reiterin Michele Andree Gassner, die hier für ihren Verein den Sieg in der A*-Dressur holte und so ihre Zugehörigkeit zur Nachwuchselite des Saarlandes bestätigte. Aber auch die übrigen Vereinsreiter präsentierten sich von ihrer Schokoladenseite: Ivana Brestak siegte im Dressur-Wettbewerb, während Celine Laffineur, Laura Signore, Camille Reuter und Noemie Ferretti ihre Abteilung im Reiterwettbewerb gewannen.

Bei den Jüngsten in der Führzügelklasse lagen Laura Math, Julie Risch und Sally Sabo vorn. "Da an diesem Wochenende alles super geklappt hat, freuen wir uns jetzt natürlich umso mehr auf unsere ,Sinzer Pferdetage' im Sommer", sagte Koster zufrieden. > siehe auch Zahlen