Mit der Kutsche zum Einkaufen

Am kommenden Sonntag lädt die Rosenstadt zum verkaufsoffenen Sonntag ein. Attraktionen gibt es dabei nicht nur in den teilnehmenden Geschäften, sondern auch entlang der Shopping-Meile.

Mölkky steht bei Idee und Spiel Cleemann auf dem Programm.
Erst kürzlich präsentierten sich die Zweibrücker Geschäfte bei der Modenschau auf dem Alexanderplatz. An diesem Sonntag haben sie von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Mit der Pferdekutsche in der Stadt von einem Ort zum nächsten fahren - wo gibt es das schon? Besucher und Kauflustige können dieses Privileg in der Stadt der Rosen und Rosse auch an diesem verkaufsoffenen Sonntag, 18. Mai, erleben: Das 1 PS starke "Moses-Taxi", gezogen von dem gleichnamigen polnischen Warmblut-Wallach, fährt sie auf einer Rundtour vom Hilgardcenter und Edeka-Ernst vorbei am mehr als 250 Jahre alten Landgestüt durch die Allee bis auf den Schlossplatz und wieder zurück. Auf diese Weise lässt sich Zweibrücken einmal aus einer ganz anderen Perspektive erleben.

Von 13 bis 18 Uhr präsentieren in der neu gestalteten Zweibrücker Fußgängerzone die noch immer großteils Inhaber geführten Geschäfte ihre Frühjahrskollektion. Luftige, farbenfrohe Mode, edlen und zeitgemäßen Schmuck, gesunde und leichte Nahrungsmittel, frische und spannende Lektüre und vieles mehr. Der Bücher-Flohmarkt bei Thalia bietet abwechslungsreichen Lesestoff ab nur 1 Euro vom Sachbuch über Krimis bis hin zu Belletristik und Romanen. Bei hoffentlich strahlendem Sonnenschein lädt die Außengastronomie zur stärkenden Pause und zum Verweilen ein: Bei einem Cappuccino oder einer leckeren Eiskreation einfach dem Trubel zuschauen und das Leben genießen. Die Wasserfontänen auf dem letzte Woche eingeweihten Alexanderplatz und in der Hauptstraße verleihen der City ein besonderes Flair. Gespielt werden darf nicht nur dort. Idee und Spiel Cleemann laden zum Spielespaß für Jung und Alt. Mitten in der Fußgängerzone dürfen nach Wikingerart Holzstelen umgeworfen werden. Mölkky heißt das finnische Kultspiel, das auch in Deutschland immer mehr Anhänger gewinnt. "Wer es einmal probiert hat, ist begeistert", verspricht Sandra Cleemann. Ähnlich, wie beim Kegeln, müssen mit einem Wurfholz Holzstelen mit einem bis zwölf Punkten zu Fall gebracht werden. Der besondere Reiz des Spiels besteht darin, dass nicht möglichst viele Klötze fallen müssen, sondern mit Köpfchen und Geschicklichkeit exakt 50 Punkte erreicht werden. Die Spieler ab fünf Jahren können sich zum Finale der deutschen Mölkky-Meister Mitte Juni in Erfurt qualifizieren. Außerdem besteht die Möglichkeit für Kinder, sich lustige Gesichter schminken zu lassen.

Auf ihre Kosten kommen am Sonntag auch die Liebhaber längst vergangener Zeiten. Unglaubliche Schnäppchen, erstaunliche Kuriositäten, liebevolle Erinnerungen, Einzigartiges, Schönes und nach wie vor Nützliches bietet der Flohmarkt in der Innenstadt.

Shuttlebus zwischen Outlet und Innenstadt

Feilschen ist dabei erlaubt, aber bestimmt kein Muss. Der Frühlings-Shopping-Tag für die ganze Familie beschränkt sich dabei nicht nur auf die Fußgängerzone, sondern umfasst ganz Zweibrücken. Neben den Geschäften in der Zweibrücker Innenstadt sowie im Hilgard-Center, haben auch die Designer Outlets sowie Möbel Martin geöffnet. Dort ist ein Marienkäfer auf Stelzen unterwegs und unterhält Groß und Klein. Der "Ananasmann" serviert dazu frische gepresste Fruchtsäfte. Dank des Shuttle-Service kann das Auto auf seinem sicheren Platz am Hilgard-Center oder in den Style Outlets stehen bleiben, nervige Parkplatzsuche an einem anderen Ort entfällt. Die erste Blütenpracht und das frische Maigrün im Kulturpark Europas Rosengarten locken dazu, schon am Vormittag nach Zweibrücken zu kommen. Der Rosen-Landschaftspark feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen und ist besonders festlich herausgeputzt.

www.zweibruecken.de

Schon bei der Modenschau auf dem Alexanderplatz war Birgit Neuhardt von Mode Franck mit dabei, so auch beim verkaufsoffenen Sonntag. "Wir haben Mode ohne Alter in verschiedenen Größen", sagt sie, "sportive, cleane Mode in 36 bis 48". An dieser Stelle seien vor allem die Marken "MEXX", "Marco Polo" und "Backstage" genannt. "Wir erhalten jeden Monat neue Ware. So gibt es auch für Stammkundinnen immer wieder Neues zu entdecken", verrät Birgit Neuhardt. Insbesondere sportliche Outfits von "Soccx", "Gaastra" und "Camp David" verkauft Heike Tomelleri von "360 Around the world". "Gaastra", ein holländisches Label, fertigt vor allem Funktionskleidung wie wasser- und winddichte Outdoorjacken in klassischem Blau oder Beige und Polos, aber auch romantisch verspielte Blusen und Shorts mit Blütenmotiven.

Das deutsche Label "Soccx" ist das Pendant von Camp David für die Dame, nur dass die Schriften und Aufnäher ein bisschen mehr glitzern und funkeln und die Farbpalette neben Orange, Rot, Gelb und Türkis auch ein kräftiges Pink umfasst. Bunt präsentiert sich die Frühjahrsmode auch den Herren: Polos, Shirts und Hemden leuchten in Rot, Blau, Grün, Gelb und Orange. Etwas verspielter und feminin präsentiert sich Fenja-Moden. Die leichten Materialien, häufig Viskose, sind gecrasht, gebatikt oder im Vintage-Look verarbeitet. Die Hosen sind zumeist 7/8 lang oder als Capri-Hose. Die sommerlichen Pullover sind luftig durchbrochen, und auch die trendigen Tücher präsentieren sich luftig leicht aus Chiffon oder Seide. Farbe, Farbe, Farbe heißt auch das Motto für die Sonnenbrillen in dieser Saison. Bunt sind die Rahmen und auch die verspiegelten Gläser in leuchtendem Grün, Rosé, Blau oder Pink. Sehr gefragt sind auch besondere Formen, derzeit vor allem kreisrund, natürlich mit UV-Schutz und, wenn erforderlich, in der gewünschten Sehstärke. Die Augenoptikerinnen von "Die 2" wissen, dass viele Frauen meist mehrere Sonnenbrillen passend zur Tasche oder dem Outfit haben. In diesem Fall empfehlen sie gerade im Sommer Kontaktlinsen. Inhaberin Hannelore Kuppens von "Fashion City"zeigt Mode für jedes Alter und jeden Modestil. Sie führt Marken wie "Gelco", "Habella", "Steilmann" oder Lederschuhe von"Caprice", außerdem Taschen in allen Trendfarben, Schmuck und Accessoires.