Messer-Attacke: Verdächtiger (20) bleibt auf freiem Fuß

Saarbrücken. Ein 24-Jähriger aus Wadern ist am frühen Samstagmorgen an einer Saarbrücker Bushaltestelle Opfer eines Gewaltverbrechers geworden. Wie die Polizei mitteilt, pöbelte ein Mann den Studenten grundlos an, der dort mit Bekannten auf den Nachtbus wartete

Saarbrücken. Ein 24-Jähriger aus Wadern ist am frühen Samstagmorgen an einer Saarbrücker Bushaltestelle Opfer eines Gewaltverbrechers geworden. Wie die Polizei mitteilt, pöbelte ein Mann den Studenten grundlos an, der dort mit Bekannten auf den Nachtbus wartete. Der 24-Jährige habe sich zwar nicht provozieren lassen, sei aber dennoch geschlagen und schließlich sogar mit einem Springmesser attackiert worden. Das Opfer erlitt Stichverletzungen an einem Arm und einer Hand und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Lebensgefahr bestand den Ermittlern zufolge nicht. Kurz nachdem Bekannte des Schwerverletzten die Polizei gerufen hatten, nahmen Beamte einen Tatverdächtigen (20) fest. Gegen ihn gab es bereits mehrere Strafverfahren im Bereich Gewaltkriminalität. Einen Antrag auf Untersuchungshaft stellte die Staatsanwaltschaft nicht. Damit bleibt der Beschuldigte bis zur Gerichtsverhandlung auf freiem Fuß. ole