Merzig-Hilbringen: Aufwärtstrend auch auswärts?

Die Saarlandliga-Handballerinnen des HSV Merzig-Hilbringen sind im Sportjahr 2014 noch ungeschlagen. Nach dem 27:20-Erfolg über Dirmingen im letzten Vorrunden-Spiel und dem 20:18-Sieg im Saarlandpokal-Halbfinal-Duell gegen Saarlouis treten die Mädels von Trainer Markus Zeimet an diesem Samstag um 16.

45 Uhr bei der HSG Ottweiler-Steinbach an. Die jüngsten Heimsiege beflügeln und der Tabellenfünfte tritt beim Siebten selbstbewusst an. Ein Selbstläufer wird es nach dem Ausscheiden der schwangeren Torjägerin Simone Scherer aber nicht. "Der Gegner ist nach vielen Abgängen schwach gestartet, hat sich aber gefangen. Wir treffen auf ein robustes Team und müssen die Nerven behalten", warnt Zeimet und verweist auf die Auswärtsschwäche. Bislang habe sein Team in fremden Hallen erst drei Punkte geholt. Es bestehe somit Nachholbedarf. "Wenn wir im Angriff sicher abschließen und in der Abwehr konzentriert spielen wie zuletzt, kann es klappen. Wir müssen uns aber anstrengen", betont der HSV-Teamchef.