Matthias Schömann-Finck ist Weltmeister im Ergometer-Rudern

Matthias Schömann-Finck ist Weltmeister im Ergometer-Rudern

Matthias Schömann-Finck vom Ruderverein Saarbrücken hat am vergangenen Wochenende den inoffiziellen Weltmeisterschafts-Titel im Ergometer-Rudern gewonnen. Der 33-Jährige konnte sich bei der 33.

Auflage der Indoor-Meisterschaften in Boston (Massachusetts) gegen acht internationale Gegner behaupten.

Der ehemalige Weltmeister im Leichtgewichts-Vierer ohne Steuermann (2009) hatte sich vor dem Wettkampf vorgenommen, eine Zielzeit von unter 6:12 Minuten zu erreichen. Und der Saarbrücker dominierte das Rennen in der Altersklasse der 30- bis 39-Jährigen auch gleich von Beginn an: Schon auf den ersten 100 Metern ließ er das Feld hinter sich und lag lange mit gutem Rhythmus in seinem geplanten Tempo. Auf dem letzten Streckendrittel jedoch machte sich die hohe Anfangsgeschwindigkeit bemerkbar - und die angestrebte Zeit von Matthias Schömann-Finck geriet langsam außer Reichweite. Sein Sieg war in der Bostoner Agganis-Arena jedoch nie gefährdet. Schömann-Finck schloss das Rennen nach 6:13.60 Minuten als klarer Sieger ab.

Auch wenn er seine angestrebte Zeit knapp verpasst hat, lieferte der 33-Jährige dennoch die zweitschnellste Leichtgewichtszeit der gesamten Veranstaltung ab. Platz zwei ging in 6:19.80 Minuten ging an den US-Amerikaner Mike Farry. Rang drei belegte der Spanier Damian Alonso.