Martinshof-Produkte ausgezeichnet

Osterbrücken/Kulmbach. Vier Fleisch- und Wurstprodukte der Bio-Metzgerei Martinshof aus Osterbrücken sind bei der bundesweiten Qualitätsprüfung für Bioland-Fleisch- und Wurstwaren als Top-Produkte ausgezeichnet worden. Prämiert wurde die bereits DLG-prämierte Hausmacher Leberwurst im Glas und im Darm sowie die helle Bratwurst und der Rinderschinken

Osterbrücken/Kulmbach. Vier Fleisch- und Wurstprodukte der Bio-Metzgerei Martinshof aus Osterbrücken sind bei der bundesweiten Qualitätsprüfung für Bioland-Fleisch- und Wurstwaren als Top-Produkte ausgezeichnet worden.Prämiert wurde die bereits DLG-prämierte Hausmacher Leberwurst im Glas und im Darm sowie die helle Bratwurst und der Rinderschinken. Insgesamt 13 Bioland-Metzgereien aus ganz Deutschland hatten sich mit 68 Produkten beworben und sich in der Kulmbacher Fleischermeisterschule einer Qualitätsprüfung unterzogen. Die Jury bewertete die Qualitätskriterien Geschmack, Geruch, Aussehen, Farbe, Konsistenz und Individualität nach dem anerkannten Prüfschema der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG). Alle Zutaten der eingereichten Produkte waren kontrolliert-ökologisch erzeugt, handwerklich hergestellt und biologisch verarbeitet. Bei der biologischen Verarbeitung wurde konsequent auf den Zusatz von Phosphat, synthetischen Geschmacksverstärkern, Nitritpökelsalz und anderen chemischen Zusätzen verzichtet.

"Wir verarbeiten seit 26 Jahren Fleisch von Bioland-Tieren aus der Region und haben somit sehr viel Erfahrung in der handwerklichen Verarbeitung gesammelt. Wir entwickeln unsere Rezepturen, die Verarbeitung und die Verpackung ständig weiter", erklärt Martinshof-Geschäftsführer Gerhard Kempf. "Zum Einsatz kommen eigene Gewürzmischungen aus Bio-Kräutern und Bio-Gewürzen", erläutert Metzgermeister Jörg Meisel vom Martinshof das Geheimnis der ausgezeichneten Produkte. "Für uns ist die Qualitätsprüfung von Bioland-Wurst- und Fleischwaren ein wichtiger Vergleich mit anderen Bioland-Metzgereien, die ebenso wie wir nach den besonderen Verarbeitungsvorschriften arbeiten", ergänzte Meisel.

Der Martinshof befasst sich neben der Verarbeitung auch mit der Herkunft und der Haltung der Tiere. Neben eigenen Kälbern stammen die meisten Tiere aus dem Saarland und der angrenzenden Pfalz, wo sie in artgerechter Tierhaltung mit viel Auslauf und frischer Luft aufgezogen werden.

150 Spezialitäten werden in der Martinshof-Metzgerei hergestellt. "Wir liefern seit drei Jahren unsere Wurstwaren auch nach Frankreich in größere Märkte. Dort ist neben der hohen Bio-Qualität auch die Aufmachung der Produkte sehr wichtig", erklärt Geschäftsführer Kempf. Deshalb wurde in eine größere und modernere Verpackungsmaschine investiert, für die eigens neue Räume auf dem Hof geschaffen wurden. Überreicht wurde die Urkunde von Manfred Nafziger, Bioland-Landesvorstand Rheinland-Pfalz Saarland, an Gerhard und Monika Kempf im Martinshof-Stadtladen, der sich in Saarbrücken befindet. Denn das Naturkostgeschäft mit Bistro in der Saarbrücker Innenstadt wurde vom Magazin "Der Feinschmecker" unter die 500 Top-Einkaufsadressen in Deutschland gewählt. red

www.martinshof.de