Mann in brennendem Auto in Burbach unterwegs

Ein Autofahrer ist am Mittwochnachmittag (01.02.2017) in einem brennenden Fahrzeug durch Saarbrücken gefahren. Die Polizei rückte an - und staunte.

Ein Autofahrer ist am Mittwochnachmittag (01.02.2017) mit einem brennenden Auto durch die Weißenburger Straße in Saarbrücken gefahren. Das meldet die Polizei in Saarbrücken-Burbach.

Ein Passant war gegen 7.30 Uhr auf das brennende Fahrzeug aufmerksam geworden und hatte die Berufsfeuerwehr Saarbrücken verständigt. Der Fahrer hatte sein qualmendes Gefährt zwischenzeitlich in der Isenheimer Straße geparkt und die Rettungskräfte konnten das Feuer löschen. Der VW Polo sowie ein davor geparkter VW Lupo waren durch den Brand, dessen Ursache noch unklar ist, erheblich beschädigt worden.

Der mutmaßliche Fahrer und Eigentümer des Fahrzeuges blieb unverletzt. Es stellte sich schließlich heraus, dass der VW Polo derzeit nicht zugelassen ist. Der Besitzer, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, war laut Polizeibericht erheblich alkoholisiert und musste die Beamten zur Entnahme einer Blutprobe zu deren Dienststelle begleiten.

Den 44-Jährigen aus Saarbrücken erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie Verstößen gegen das Pflichtversicherungsgesetz und das Kfz-Steuergesetz.