Malteser haben noch freie Stellen für „Bufdis“

Freude am Umgang mit Menschen, Flexibilität und Teamfähigkeit sollten sie besitzen: Bei den Maltesern kann man den Bundesfreiwilligendienst leisten. Die Jugendlichen können wertvolle Lebenserfahrung sammeln.

Kaum sind die letzten Klausuren geschrieben, stehen Schulabsolventen vor der nächsten großen Aufgabe: Sie müssen entscheiden, wie es nach der Schule weitergeht. "Für alle diejenigen, die sich für ihre Zukunftsplanung etwas mehr Zeit nehmen möchten, ist der Bundesfreiwilligendienst das Richtige", sagt Jan Huber, Stadtbeauftragter bei den Maltesern in Homburg, und ergänzt: "So können sich die jungen Erwachsenen in Ruhe über Studiengänge und Ausbildungen informieren, ohne dass eine Lücke in ihrem Lebenslauf entsteht. Im Gegenteil: Die Jugendlichen sammeln wertvolle Lebens- und Berufserfahrung und können mit dem freiwilligen Engagement bei künftigen Bewerbungen richtig punkten."

Die Malteser Homburg haben noch freie Stellen und suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt Engagierte für die Dozenten in der Ersten-Hilfe-Ausbildung, wie es in der Pressemitteilung weiter heißt. Voraussetzung ist der Führerschein der Klasse B. Darüber hinaus sollten die künftigen Teilnehmer Freude am Umgang mit Menschen, Flexibilität und Teamfähigkeit mitbringen. Die Freiwilligen erhalten monatlich 450 Euro bei einer Vollzeitstelle sowie verschiedene Fortbildungsangebote.

Kontakt für weitere Infos oder Bewerbungen bei Gerhard Maurer, Telefon (0 68 41) 1 88 47 28; E-Mail: gerhard.maurer@malteser.org, Schwesternhausstraße 4 in Homburg.

malteser-homburg.de