Märkte begeistern die Massen

Alt-Saarbrücken. Nun hat sie also begonnen, die Adventszeit. Überall im Lande gab es am Wochenende Weihnachtsmärkte. So auch in Alt-Saarbrücken, wo bereits die 38. Veranstaltung dieser Art über die Bühne ging. Das Wetter gab sich passend winterlich und nervte nicht mit Regen oder unpassender Wärme, wie so oft in den vergangenen Jahren

Alt-Saarbrücken. Nun hat sie also begonnen, die Adventszeit. Überall im Lande gab es am Wochenende Weihnachtsmärkte. So auch in Alt-Saarbrücken, wo bereits die 38. Veranstaltung dieser Art über die Bühne ging.

Das Wetter gab sich passend winterlich und nervte nicht mit Regen oder unpassender Wärme, wie so oft in den vergangenen Jahren. Passend zum Glühwein sorgten die Kälte und erste Schneeflocken für die richtige Stimmung. So boten sich im Budenstädtchen am Schloss viele Gelegenheiten, sich mit neuen und alten Bekannten auf die romantischste Zeit des Jahres einzustimmen. Das Massen-Vergnügen machte der Polizei wenig Arbeit. "Es herrschte durchgehend eine friedliche und festliche Stimmung", bilanzierten die Beamten gestern Abend. Und das bei immerhin rund 31 000 Besuchern allein auf dieser Seite der Saar.

Alte Brücke gesperrt

Die Polizei weiter: "Ein Einschreiten beschränkte sich auf Parkverstöße, Abschleppmaßnahmen in zwei Fällen und eine hilflose Person." Außerdem, so die Beamten, wollte ein Mann ausgerechnet am Sonntag mit seinem Autos Sachen aus seiner Wohnung holen - diese lag mitten im Veranstaltungsraum.

Am anderen Flussufer lockten die großen Einkaufsmeilen und der Christkindlmarkt. So gab es ein reges Hin und Her. Damit das reibungslos vonstatten ging, war die Alte Brücke an beiden Tagen je von Nachmittags bis abends gesperrt. Bei wenigen Bürgern stieß dies laut Polizei auf Unverständnis.

Für ein Programm, das solche Massen anlockt, waren Hunderte im Einsatz. Zum Beispiel Sylvia Kammer-Emden und ihre Kollegen vom vierköpfige Team des städtischen Kulturamtes. Und die emsigen Aktiven der Bürgerinitiative Alt-Saarbrücken um Charly Lehnert. Was den Alt-Saarbrücker Markt so besonders macht? Das ist für Kammer-Emden glasklar: "Ehrenamtliche betreiben gut die Hälfte der Stände, seien es Vereine, Schulen, Rotarier oder Lions-Club. Und unzählige Helfer von der Freiwilligen Feuerwehr Alt-Saarbrücken und vom Roten Kreuz sorgten wieder einmal für die Sicherheit der Gäste."