Feuerwehreinsatz : Mädchen (16) droht mit Sprung von Brücke

Großeinsatz für Polizei und Feuerwehr am späten Donnerstagabend in Burbach: Auslöser dafür war ein Mädchen, das sich das Leben nehmen wollte.

Entsprechende SZ-Informationen bestätigt der Burbacher Polizeichef Wolfgang Schäfer. Demnach befand sich gegen 22.50 Uhr die 16-Jährige auf einer Brücke nahe des Messegeländes, die an dieser Stelle neben der Saar auch einen Abschnitt der Zugverbindung Saarbrücken - Trier als auch die A 620 überspannt. Deshalb ließ die Bundespolizei kurzerhand die Bahnstrecke sperren, wie Behördensprecher Jürgen Glaub in Bexbach sagt. Nach Angaben eines Sprechers der Berufsfeuerwehr waren 23 Kollegen zur Stelle, darunter auch Taucher und Rettungsschwimmer. Fast eine Stunde sprachen Polizisten mit dem Teenager, um sie von dem drohenden Sprung abzuhalten. Gegen 23.45 Uhr verließ sie unversehrt die Brücke. Danach wurde sie psychologisch betreut. Die Wehrleute zogen wieder ab.

Von dem Einsatz waren auch Bahnkunden betroffen: Zwei Züge hatten laut Glaub 107 Minuten Verspätung, zwei weitere fielen aus. Über den Grund der geplanten Verzweiflungstat wurde nichts bekannt.