Linksfraktion gibt Commerçon Recht

Die Debatte um mehr echte Ganztagsschulen gewinnt an Fahrt. Die Linksfraktion unerstützt die Forderung von Schulminister Commerçon, einen Rechtsanspruch auf einen Platz in einer echten Ganztagsschule zu verankern.

Mehr Engagement für echte Ganztagsschulen fordert die Linksfraktion im Saar-Landtag von Schulminister Ulrich Commerçon (SPD ). Nach dem ersten "Tag der Ganztagsschulen " am vergangenen Freitag in der Gemeinschaftsschule Saarbrücken-Bellevue (die SZ berichtete) sagte Linksfraktions-Bildungsexpertin Barbara Spaniol , dass sie Commerçons Einsatz für einen Rechtsanspruch auf einen Platz an einer Ganztagsschule begrüße. Diese Idee stamme ursprünglich von der Linksfraktion, so Spaniol. "Die große Koalition hat ihr selbst gestecktes Ziel von 25 gebundenen Ganztagsschulen klar verfehlt - vor allem weil die CDU auf der Bremse steht. Immer mehr Eltern wünschen sich für ihre Kinder eine Ganztagsschule mit komplettem Bildungsangebot durch professionelle Lehrer und natürlich kostenfrei", betonte die Homburger Abgeordnete. Im Saarpfalz-Kreis gebe es keine einzige echte Ganztagsschule - weder im Grundschulbereich, noch im weiterführenden Bereich. Auch im Landkreis Merzig-Wadern gebe es keine echten Ganztagsschulen , hieß es auf dem Ganztagschul-Tag.

Wie das Bildungsministerium der SZ auf Anfrage mitteilte,

wurden zum Schuljahr 1986/87 unter SPD-Regierung die Grundschule Rastpfuhl in Saarbrücken und die Gesamtschule Neunkirchen als echte Ganztagsschulen eingerichtet. Die Neunkircher Gemeinschaftsschule feierte vergangene Woche ihr 30-jähriges Ganztags-Jubiläum. Zum Schuljahr 1993/94 seien die Grundschule Wiedheck in Saarbrücken und die Grundschule Im Vogelsang in Saarlouis in den echten Ganztag übergegangen, so das Ministerium. Heute gebe es 17 echte Ganztagsschulen , und neun Schulen mit Ganztagsklassen. Damit wurde das Versprechen des CDU /SPD-Koalitionsvertrags von 2012, bis 2017 insgesamt 25 echte Ganztagsschulen anzubieten, verfehlt. Zum Schuljahr 2017/18 werde die Grundschule Völklingen-Heidstock zur echten Ganztagsschule erweitert. Voraussichtlich komme eine echte Ganztagsschule im weiterführenden Bereich hinzu, betonte das Ministerium.

Die Bildungsinhalte von Halbtags- und Ganztagsschule unterschieden sich nicht, die Stundentafeln seien gleich, so das Ministerium. In der echten Ganztagsschule von 8 bis 16 Uhr erhielten die Schüler jedoch zusätzliche individuelle Förderung sowie hochwertige pädagogische Angebote im außerunterrichtlichen Bereich. Echte Ganztagsschulen leisteten zudem einen Beitrag zur psychosozialen Entwicklung, indem sie das Sozialverhalten, die Motivation und ein positives Selbstbild förderten, hieß es.