1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt
  4. Nachrichten aus Saarbrücken

Linke fordert einen Verkehrsverbund für den Regionalverband

Linke fordert einen Verkehrsverbund für den Regionalverband

Die Fraktion der Linken in der Regionalversammlung fordert, das der Busverkehr in kommunaler Hand bleiben soll. "Es zeigt sich immer deutlicher, wie notwendig die Neuordnung des Busverkehrs im Regionalverband ist", sagt der Fraktionsvorsitzende Jürgen Trenz. Jüngster Anlass für diese Forderung sei das Übernahmeangebot des privaten Busbetreibers Saarmobil für die Völklinger Verkehrsbetriebe. Die Linke befürchtet, dass eine Übernahme des Busverkehrs durch Private zu schlechteren Verbindungen, Problemen im Betriebsablauf, Jobverlusten und Verschlechterungen der Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten führen werde. Die kommunalen Busbetreiber, Stadtwerke Saarbrücken und Völklinger Verkehrsbetriebe, müssten jetzt schnell reagieren.

Jürgen Trenz und Lothar Schnitzler, verkehrspolitischer Sprecher der Stadtratsfraktion in Saarbrücken, erklären dazu: "Ziel muss ein einziger kommunaler Anbieter sein, der alle Busverkehre im Regionalverband übernimmt und einen Verkehrsverbund aus einem Guss sicherstellt." Die Stadtwerke Saarbrücken als stärkstes Verkehrsunternehmen sollten das übernehmen. Grundsätzlich sei auch die Gründung eines Kreisverkehrsbetriebes möglich.