Leser-Reporter wirft Telekom „fiese Abzock-Masche“ vor

Als SZ-Leser-Reporter Georg Gebhardt bei der Telekom in einen höheren Tarif wechseln wollte, zog das Unternehmen das Einstiegsdatum kurzerhand vor. Von Bekannten erfuhr Gebhardt, dass das kein Einzelfall war.

"Mit dieser Masche holt die Telekom die Verluste ihrer US-Tochter schnell wieder rein", sagt SZ-Leser Georg Gebhardt über das Verhalten seines Mobilfunk-Anbieters. Kürzlich habe er ein Smartphone geschenkt bekommen und deshalb von seinem jetzigen Tarif in einen mit einer Datenflatrate und einem höheren monat-lichen Grundpreis wechseln wollen. "Ich habe der Dame von der Kunden-Hotline mindestens fünf Mal das Datum genannt, ab wann der Vertrag umgestellt werden soll", sagt der SZ-Leser-Reporter. Denn zunächst habe er erst noch mit seiner Familie in den Urlaub fahren wollen. Die Telekom-Mitarbeiterin habe ihm versichert, dass dies kein Problem sei. Doch dann habe er erfahren, dass sein Vertrag noch am selben Tag abgeändert wurde. "Das ist kein Einzelfall", weiß Gebhardt aus Gesprächen mit Kollegen und Bekannten, die mit dem Unternehmen ähnliche Erfahrungen gemacht hätten. Zwar handele es sich nur um ein paar Euro, die er durch den vorzeitigen Wechsel in einen höheren Tarif hätte mehr bezahlen müssen. "Aber bei 38 Millionen Mobilfunk-Kunden kommt so ein stolzes Sümmchen zusammen", gibt er zu bedenken. Für den SZ-Leser sind diese Fälle deshalb eine "fiese Abzock-Masche".

Telekom-Sprecher Dirk Wende entgegnet: "Da steckt kein System dahinter." Dem Unternehmen sei der Service und der faire Umgang mit seinen Kunden sehr wichtig. So könnten diese auch innerhalb eines bestimmten Zeitraums ihren Wunschtermin für einen Vertragswechsel wählen.

Dass es im Falle des SZ-Leser-Reporters dabei zu Problemen gekommen sei, bedauert Wende. Möglicherweise beruhe der Fehler darauf, dass der Mitarbeiter die Daten nicht korrekt eingegeben oder das IT-System diese nicht richtig verarbeitet habe. Der Kunde solle sich zur Erstattung des zu viel bezahlten Betrages noch einmal an den Kundenservice wenden, rät Wende.

Den Tipp für diesen Artikel be-kamen wir von SZ-Leser-Reporter Georg Gebhardt per E-Mail. Wenn Sie auch Interessantes zu erzählen haben, hinterlassen Sie eine Sprachnachricht unter Tel. (06 81) 5 95 98 00 oder schicken Sie eine E-Mail an leser-reporter@sol.de oder unser Onlineformular unter www.saarbruecker-zeitung.de/leserreporter.