Leißmann fährt als drittbester Kegler im Saarland zur DM

Bei den Wettbewerben der Landesmeisterschaften im Sportkegeln haben sich die Spieler des KV Homburg vor Kurzem achtbar geschlagen. Besonders bemerkenswert war dabei das Abschneiden des Bexbachers Sascha Leißmann in der Herrenkonkurrenz.

Zunächst holte er im Sportzentrum Oberthal mit einer überzeugenden Vorstellung und 907 Holz den vierten Platz. Beim Zwischen- und Endlauf hatte er den im Kegelsport nicht zu unterschätzenden Vorteil, dass die Wettbewerbe auf seiner Bahn in der Bexbacher Höcherberghalle stattfanden. Dort sicherte er sich zunächst im Zwischenlauf mit 895 Holz den Einzug in den Endlauf. Hier war Leißmann abermals in Bestform und erreichte mit 881 Holz den dritten Platz - womit er sich für die deutschen Meisterschaften in Langenfeld qualifizierte. Der Titel ging mit 914 Holz an den Oberthaler Jürgen Wagner.

Bei den U24 Junioren hatte der KV Homburg zwei Eisen im Feuer. Im Vorlauf in Hüttersdorf schafften Michael Simon mit 774 Holz und der Homburger Sascha Klein mit 836 Holz den Sprung in den Zwischenlauf. Auf der Bahnanlage in Rohrbach wurde Klein dann Achter, während Michael Simon auf Rang elf landete.

Bei den Herren B belegte Dieter Lefebre aus Kirkel im Vorlauf in der Illtalhalle in Hüttigweiler mit 773 Holz zunächst einen guten sechsten Platz. Im Zwischenlauf im Saarbrücker ESV-Heim wurde er mit 1517 Holz dann Achter. Im Endlauf in Hüttersdorf zog sich Lefebre dann stark aus der Affäre und sicherte sich in der Endabrechnung den sechsten Platz. Für Winfried Bard kam in der gleichen Altersklasse nach dem Vorlauf mit 684 Holz das vorzeitige Aus. Ebenfalls ein frühes Ausscheiden konnten Werner Paulus bei den Herren C sowie Thilo Jahnke bei den Herren A nicht vermeiden.