Laternen, Kinderpunsch und Martinsfeuer

Jedes Jahr am 11. November hat der Heilige St. Martin seinen Ehrentag. Mit Laternen ziehen Leute hinter St. Martin auf seinem Pferd durch die Straßen. Auch in Saarbrücken gibt es einige Umzüge.

Der Brauch der Martinsumzüge wird in der Region seit Jahren gepflegt. Den Anfang in diesem Jahr macht am Freitag, 6. November, der "Daarler Laternenumzug zu St. Martin" in St. Arnual. Um 17 Uhr beginnt die Andacht in der Stiftskirche. Um 17.30 Uhr startet der Umzug vom St. Arnualer Markt mit musikalischer Begleitung zur Pädagogisch-Sozialen Aktionsgemeinschaft (Pädsak) in der Rubensstraße. St. Martin reitet voran. Am Ziel gibt es das Martinsfeuer, Posaunenmusik, Brezeln, Kinderpunsch und Glühwein . Veranstalter sind die Evangelische Kirchengemeinde St. Arnual, die Pädsak und der Pfarrbezirk St. Pius.

Traditionell ruft die Arbeitsgemeinschaft der Eschringer Vereine wieder auf: Um 18 Uhr treffen sich alle Teilnehmer, am Feuerwehrgerätehaus in der Gräfinthaler Straße. Von dort geht der Umzug, den der heilige Martin zu Pferd anführt, durch die Karl-Leidinger-Straße und die Andreas-Kremp-Straße zum Festplatz im Pfaffeneck. Der Musikverein "Lyra" Eschringen begleitet den Umzug. Zum Ausklang gibt es auf dem Festplatz warmen Tee , Glühwein und Grillwürste. Die Männer und Frauen der Freiwilligen Feuerwehr Eschringen sorgen für die Sicherheit während des Umzuges und beim Martinsfeuer. Sie sorgen auch zusammen mit dem DRK-Ortsverband Eschringen für die Bewirtung auf dem Festplatz. Auch bei schlechter Witterung findet der Martinsumzug statt. Der Umzug klingt dann aber im Feuerwehrgerätehaus aus.

Die Saarbrücker Kirchengemeinde St. Jakob, Gemeindeort Heilig Kreuz und die Kinderstätte Heilig Kreuz laden am Montag, 9. November, zu ihrer Martinsfeier mit Umzug ein. Beginn ist um 17 Uhr in der Kirche Heilig Kreuz. Dort gibt es eine kleine Feier, die von Kindern der Kinderstätte Heilig Kreuz mitgestaltet wird. Anschließend geht der Martinszug begleitet von Laternen, Blasmusik und dem St. Martin auf seinem Pferd durch die Siedlung. Abschluss ist am Feuer auf dem Kirchplatz. Dort gibt es auch die Martinsbrezeln, Würstchen, Glühwein und Tee .

Der Umzug der Pfarrei St. Marien im Stadtteil Rußhütte findet am Mittwoch, 11. November, statt. Treffpunkt ist um 17 Uhr in der evangelischen Kirche Rußhütte, Am Torhaus 24. Der Umzug geht zur katholischen Kirche St. Marien, wo es hinter dem Pfarrhaus, ein Martinsfeuer, Martinsbrezel, Kinderpunsch und Glühwein gibt.In Bübingen gibt es wieder einen gemeinsamen Martinszug der beiden Kindergärten sowie der Grundschule. Treffpunkt ist am Mittwoch, 11. November, 17.30 Uhr, in der katholischen Kirche St. Katharina. Nach einem gemeinsamen Gottesdienst geht der Martinszug, begleitet vom Musikverein Güdingen, los. An der Holzäppelhalle wird das Martinsfeuer angezündet. Nach dem Singen der St. Martins-Lieder am Feuer werden die Martinsbrezeln an Kindergartenkinder verteilt. Der Turnverein Bübingen bietet Kinderpunsch und Glühwein an. Der Erlös aus der Veranstaltung kommt den beiden Kindergärten zu Gute.