Land steht zu seinen Zusagen für den Ludwigspark

(ols) Die Landesregierung steht zum zugesagten Zuschuss von rund 14,5 Millionen Euro fürs Saarbrücker Ludwigsparkstadion. Das hat das saarländische Innen- und Sportministerium am Freitag auf SZ-Anfrage mitgeteilt. Voraussetzung dafür sei aber, dass die Landeshauptstadt das Zuwendungs- und Vergaberecht einhält und "den vollständigen Zuwendungszweck, im Wesentlichen also Neubau von drei überdachten Tribünen, Neubau eines Funktionsgebäudes in Verbindung mit der Haupttribüne sowie Sanierung der Gegentribüne, erfüllt".

Bisher habe die Stadt dem Ministerium auch noch nicht mitgeteilt, dass sie ihren Eigenanteil von bisher rund 5,3 Millionen um acht Millionen auf dann rund 13,3 Millionen Euro erhöhen will, um die eigene Planung vollständig umsetzen zu können. Demnach sei dem Ministerium "auch nicht bekannt, welchen konkreten Inhalt die von der Landeshauptstadt Saarbrücken angesprochene Sonderregelung haben soll".