Lafontaine kritisiert CDU/SPD-Sozialpolitik

Der Chef der Linksfraktion im Landtag, Oskar Lafontaine , hält angesichts der steigenden Zahl von Grundsicherungs-Empfängern die Sozialpolitik der letzten Jahre für gescheitert. Es sei richtig, wenn das Saar-Sozialministerium "immer mehr befristete Jobs, Leiharbeit, Billiglöhne und ein Absenken des Rentenniveaus" feststelle. Das Sozialministerium vergesse aber zu erwähnen, dass es CDU und SPD gewesen seien, "die all das durchgesetzt haben", so Lafontaine. Das Land müsse sich für eine Anhebung des Mindestlohns einsetzen.