Kulturausschuss entschied über Förderstipendien

In seiner jüngsten Sitzung hat der Kulturausschuss entschieden, wer die drei Künstler-Förderstipendien der Landeshauptstadt erhält: Yannik Herter und die Gruppe TMQL bekommen je ein Stipendium im Bereich Bildende Kunst, Maria Teresa Treccozzi erhält ein Stipendium im Bereich Musik.

Der Kulturausschuss vergibt Stipendien an Künstler verschiedener Sparten. Die Stipendien sollen Personen fördern, die durch Ausbildung, Tätigkeit, Wohnsitz oder Geburt eine Beziehung zu Saarbrücken haben. Die Stipendien können sowohl eine einzige künstlerische Leistung als auch das Gesamtschaffen würdigen. Sie sind mit insgesamt 12 000Euro dotiert. Eine Jury des Kulturausschusses sichtet die Anträge. Oberbürgermeisterin Charlotte Britz überreicht die Förderstipendien am Mittwoch, 1. Juni, 19 Uhr, im Rathausfestsaal.

Yannik Herter beschäftigt sich vor allem mit Objekten und Installationen. Dabei schafft er magische Orte, die dem Betrachter aus einer Alltagssituation innere Räume erschließen.

Die Gruppe TMQL besteht aus unterschiedlichen Künstlern (Martin Fell, Thilo Seidel, Maria Seitz, Lucie Sahner, Jennifer Lubahn, Celina Greppler), die in verschiedenen Disziplinen tätig sind und neben ihren eigenen Sprachen gemeinsame Ausdrucksformen suchen. Spektakulärstes gemeinsames Werk bisher war eine Installation aus roten Schuhen, die als Ausstellungsprojekt bei den Vereinten Nationen in der German House Gallery in New York realisiert wurde.

Maria Teresa Treccozzi ist eine aus Italien stammende Komponistin, die seit drei Jahren in Saarbrücken lebt und auch für den internationalen Gouvy-Preis nominiert wurde. Sie komponiert für unterschiedliche Besetzungen von Kammermusik bis Orchester. Ihre Kompositionen erklangen bereits bei vielen internationalen Festivals.