Kulinarische Stadtführung auf Goethes Spuren

„Goethe, Gold und Gaumenfreuden“: Eine kulinarische Entdeckungstour durch das (nicht nur) barocke Saarbrücken lädt am Samstag, 19. Januar, um 14.

30 Uhr dazu ein, eine Schlüsselepoche der Saar-Region - nämlich das Saarbrücken des 18. Jahrhunderts - mit allen Sinnen zu erleben, heißt es in der Pressemitteilung.

1770 bereiste Johann Wolfgang von Goethe das Land zwischen Saar und Pfalz. Ziel seiner Reise war Saarbrücken, wo er sich drei Tage aufhielt, hier "besser, als wir es erwarten durften" bewirtet wurde und von der barocken Residenzstadt so angetan war, dass er ihr später in seinen Memoiren "Dichtung und Wahrheit" ein literarisches Denkmal setzte.

Vor diesem Hintergrund lädt der Themenrundgang "Goethe, Gold und Gaumenfreuden" zu einer Entdeckungsreise durch das Saarbrücken des 18. Jahrhunderts ein. Der Stadtspaziergang auf Goethes Spuren führt zu den schönsten Plätzen sowie eher verborgenen Winkeln Alt-Saarbrückens und St. Johanns.

Im Anschluss nähern sich die Teilnehmer im Stammhaus der 1702 gegründeten Brauerei Bruch auch kulinarisch der Goethe-Zeit: Gereicht wird ein Abendessen nach regionalem Originalrezept von 1769.

Treffpunkt Sonntag, 19. Januar, um 14.30 Uhr am Gasthaus "Stiefel Bräu", Am Stiefel/Ecke Fröschengasse. Kosten: 15 Euro inklusive Abendessen. Anmeldung unter Tel. (06 81) 93 64 50.