Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 08:59 Uhr

Kritik an Haltung der Regierung bei Kitas

Saarbrücken.

Grüne und Linke haben die pauschale Ablehnung der Landesregierung, Kindertagesstätten mit mehr Personal auszustatten (wir berichteten), kritisiert. Diese Haltung stehe "in eklatantem Gegensatz" zur Aussage von Bildungsminister Commerçon (SPD ), die durch den Abbau von Lehrerstellen frei werdenden Mittel in der frühkindlichen Bildung einzusetzen, erklärte der Grünen-Landtagsabgeordnete Klaus Kessler . Die Landesregierung habe sogar in diesem Haushaltsjahr rund 1,3 Millionen Euro in der frühkindlichen Bildung und Erziehung eingespart. Claudia Kohde-Kilsch, Vorsitzende der Linksfraktion im Saarbrücker Stadtrat, und die Linken-Landtagsabgeordnete Barbara Spaniol kritisierten: "Angesichts der Tatsache, dass ein großer Teil der Kinderbetreuungseinrichtungen in kommunaler Hand sind, ist eine pauschale Ablehnung durch das Land nicht hinnehmbar."