| 19:15 Uhr

Krebsgesellschaft zeichnet Onkologie des Caritas-Klinikums aus

Saarbrücken. Das Onkologische Zentrum des Caritas-Klinikums Saarbrücken St. Theresia ist gerade als erstes und bisher einziges im Saarland von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert worden. Gerade für Patienten mit der bedrohlichen Diagnose Krebs ist dieses Zertifikat als Wegweiser besonders wichtig, wie die Klinik mitteilt. red

Das Onkologische Zentrum des Caritas-Klinikums Saarbrücken St. Theresia ist gerade als erstes und bisher einziges im Saarland von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert worden. Gerade für Patienten mit der bedrohlichen Diagnose Krebs ist dieses Zertifikat als Wegweiser besonders wichtig, wie die Klinik mitteilt.


Ein Garant für das Zertifikat sei, dass alle Beteiligten ihr Fachwissen bündelten und für jeden einzelnen Patienten ein individuelles Therapiekonzept erstellten. Das ermögliche eine optimale Abfolge und Kombination der chirurgischen, radiotherapeutischen und medikamentösen Tumortherapie. Ganz wichtig ist hier auch die Krankenhausapotheke, denn sie ist verantwortlich für die komplette Bandbreite medikamentöser Behandlungen.

Außerdem stünden dazu auch spezielle Überwachungs- und Isolierräume bereit, wie das Klinikum weiter mitteilt. Diese seien unerlässlich für Patienten, die eine Hochdosistherapie brauchen, wie sie unter anderem bei Leukämien eingesetzt wird.